Uta Latarius Naturheilpraxis

~ km Am Amalienhof 4, 15913 Märkische Heide-Pretschen
Passende Berichte (2322) Alle anzeigen
Zu den individuellen Gesundheitsleistungen, die von Ärzten oft angeboten werden, zählt auch die Hautkrebsvorsorge per Auflichtmikroskopie. Foto: Karl-Josef Hildenbrand Selbstzahlerleistungen: Dem Arzt Fragen stellen Viele Ärzte bieten Leistungen an, die von der Krankenkasse nicht übernommen werden. Patienten sollten jedoch nicht sofort zustimmen, sondern gezielt nachfragen und dann entscheiden.
In den meisten homöopathischen Globuli ist kein Wirkstoff mehr nachweisbar. Doch allein die Zuwendung vieler Homöopathen zum Patienten hat oft eine positive Wirkung. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn Homöopathen tagen in Leipzig - mit Schulmedizin kooperieren Kügelchen statt Tablette. Homöopathie ist in Deutschland recht verbreitet - trotz fehlender wissenschaftlicher Nachweise ihrer Wirksamkeit. Gemeinsame Wege mit der Schulmedizin seien nötig, heißt es vor einem Kongress in Leipzig.
HIV-Patienten müssen derzeit täglich mehrere Tabletten einehmen. Dies könnte bald Vergangenheit sein, denn es wird an einer Monatsspritze geforscht. Foto: Boris Roessler/dpa Neue HIV-Therapie in Sicht: Monatliche Injektion Bisher müssen HIV-Patienten täglich Pillen nehmen, um das Virus zu kontrollieren. Künftig könnte eine Monatsspritze ausreichen. Das zeigt eine Studie, die Forscher in Paris vorgestellt haben.
In den meisten homöopathischen Globuli ist kein Wirkstoff mehr nachweisbar. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn Was hinter homöopathischen Arzneien steckt Tausende Deutsche vertrauen auf Kügelchen, wenn sie krank werden. Doch dass homöopathische Arzneien besser wirken als Placebos ist bisher nie bewiesen worden. Warum sie vielen Menschen trotzdem helfen und was bei ihrer Anwendung zu beachten ist.