Urban Wagner Dentallabor GmbH

~ km Wackenstr. 9, 66482 Zweibrücken
Das 1984 gegründete Dentallabor besteht zur Zeit aus einem Team von 20 Mitarbeitern, davon 2 Meister und 12 Technikerinnen und Techniker. Zusammen stellen sie individuellen, passgenauen Zahnersatz her. Das Labor zeichnet sich durch langjährige zuverlässige und qualitativ hochwertige Leistung aus.

LEISTUNGSSPEKTRUM

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (16) Alle anzeigen
Passende Berichte (1845) Alle anzeigen
Rauchen wirkt sich negativ auf den Erhalt eines Zahnimplantats aus. Foto: Achim Scheidemann/dpa Rauchen erhöht Risiko von Komplikationen mit Zahnimplantaten Beim Rauchen werden giftige Dämpfe freigesetzt, die schädlich für den Mundraum sind. Das Risiko, ein Zahnimplantat zu verlieren, ist wesentlich höher, als bei Nichtrauchern.
Eine professionelle Zahnreinigung kann helfen, das Gebiss gesund zu halten. Manche Krankenkassen bezuschussen diese Privatleistung. Foto: Frank Rumpenhorst Ein gesundes Gebiss hält auch den Körper gesund Der regelmäßige Gang zum Zahnarzt fällt vielen schwer. Und nicht jeden stört es, wenn der eine oder andere Zahn irgendwann raus muss. Aber: Entzündungen im Mund können den ganzen Körper krank machen. Deswegen ist es wichtig, vorzubeugen - und sich behandeln zu lassen.
Tragen Senioren eine Zahnprothese, brauchen sie sich nicht dafür zu schämen. Foto: Ronald Wittek Eine Zahnprothese sollten Senioren nicht verstecken Nicht jeder ist im Alter noch mit gesunden Zähnen gesegnet. Und so mancher ist sogar auf einen vollständigen Zahnersatz angewiesen. Peinlich sollte das Betroffenen nicht sein.
Auch bei der Zahnreinigung sollten Pflegebedürftige so viel wie möglich selbst machen. Doch Angehörige können ihnen diese Aufgabe erleichtern. Foto: Daniel Karmann Pflegebedürftigen bei Mundpflege helfen Wenn Menschen pflegebedürftig werden, muss man ihnen nicht gleich alles aus der Hand nehmen. Eine kleine Hilfestellung reicht meist schon aus - so etwa beim Zähneputzen. Worauf Angehörige achten sollten: