8 114 passende Berichte
Laut WHO liegen noch keine ausreichenden Daten für mögliche Risiken einer ersten Impfdosis mit Astrazeneca und einem anderen Mittel als Zweitimpfung vor. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa WHO empfiehlt keine Impfung mit zwei verschiedenen Vakzinen
09.04.2021
Wegen mehrerer Thrombosefälle nach einer Astrazeneca-Impfung erhalten in Deutschland nur noch Menschen über 60 diesen Impfstoff. Wer jünger ist und bereits einmal geimpft wurde, soll beim zweiten Mal ein anderes Vakzin gespritzt bekommen. Die WHO sieht das kritisch.
Kinder und Jugendliche beschäftigen sich in Corona-Zeiten deutlich mehr mit Handy, Computer oder Spielkonsole. Das zeigen Ergebnisse einer Forsa-Befragung. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa Kinder nutzen in Corona-Zeiten mehr Gaming und Social Media
09.04.2021
Was tun, wenn Schulen und Sportvereine geschlossen sind und die berufstätigen Eltern kaum Zeit haben? Viele Kinder und Jugendliche greifen da am liebsten zum Smartphone oder Controller. Eine Umfrage deutet darauf hin, dass die Nutzung im Lockdown zunimmt.
Immer mehr Ärzte und Patienten setzen auf Telemedizin. Für technische Dienstleister öffnet sich damit ein neues Geschäftsfeld. Ihre Wirtschaftsinteressen könnten sich jedoch auf die Patientenversorgung auswirken. Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa Videosprechstunden zunehmend gefragt und kritisiert
09.04.2021
Die Corona-Pandemie hat der Digitalisierung in der Medizin einen Schub verschafft. Die Videosprechstunde beim Arzt wird mittlerweile millionenfach von Patienten angenommen. Das Wachstum sorgt für Freude bei den Plattformanbietern, erzeugt aber auch Kritik.
Der andauernde Lockdown begünstigt aggressiveres Verhalten. Foto: Sebastian Gollnow/dpa Mehr Aggressivität und Ignoranz in der dritten Welle
09.04.2021
Der längere Lockdown laugt Menschen psychisch aus - häufige Folgen: Einsamkeit und Aggressivität. Deutschlands oberster Therapeut sieht jetzt umso mehr auch die Politik gefordert.
Eine Saftkur soll den Körper entgiften und die Kilos purzeln lassen. Foto: Robert Günther/dpa-tmn Detox-Diät: Was bringt eine Saftkur?
09.04.2021
Einige Tage nur Saft, Wasser und Brühe, darum geht es bei der Saftkur. So soll der Körper entgiften. Doch die Prozedur ist nicht ohne Risiko und bringt auch nicht immer den gewünschten Effekt.
Bei Hörgeräten zeigt sich der Trend zur Miniaturisierung: Manche Im-Ohr-Hörsysteme sind in etwa so groß wie ein Knopf, manche kleiner als eine 2-Cent-Münze. Foto: Sascha Gramann/biha/dpa-tmn Zehn Extras für Hörgeräte im Kurzcheck
09.04.2021
Hörgeräte schränken das Leben ein? Das war einmal. Heute sind es kleine Hightech-Computer, die sich nach individuellen Bedürfnissen aufrüsten lassen. Doch nicht jedes Zubehör ist sinnvoll.
Wie bringt man seinem Kind bei, dass es sich lieber auf eine Sache konzentrieren sollte?. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa-tmn Wie wichtig ist Konzentration bei Kindern?
09.04.2021
Auf einem Bein hüpfen und Zähne putzen: Kinder finden das lustig, Eltern macht es wahnsinnig. Können die sich nicht mal auf eine Sache konzentrieren? Die Sorge ist oft unbegründet, meint ein Experte.
Wer kein separates Rezept für Baguette aus Kichererbsenmehl hat, sollte höchstens 25 Prozent des herkömmlichen Weizenmehls im herkömmlichen Rezept durch das proteinreiche Kichererbsenmehl ersetzen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn So funktioniert Backen mit Proteinmehl
08.04.2021
Proteinreiche Mehle sind für Menschen interessant, die sich gesundheitsbewusst ernähren wollen oder Gluten nicht vertragen. Doch die Mehle einfach 1:1 für Weizenmehl zu ersetzen, funktioniert nicht.
Im «Null Prozent Späti» mit Onlineshop für alkoholfreie Biere, Rum, Gin, Whisky, Wodka und Wein geht es um den Trend «Mindful Drinking». Foto: Gregor Tholl/dpa-Zentralbild/dpa Neuer Trend Achtsames Trinken?
08.04.2021
In Berlin gibt es ein Fachgeschäft mit Onlineshop für alkoholfreie Biere, Rum, Gin, Whisky, Wodka, Wein. Die Macherinnen sehen sich nicht als «Spaßbremsen», sondern mögen den Trend «Mindful Drinking».
Hautärzte warnen: Das ständige Händewaschen mit Seife habe in der Pandemie zu mehr Handekzemen geführt. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa Mehr Handekzeme in der Pandemie
08.04.2021
Handhygiene wird zum Schutz vor Coronaviren dringend empfohlen. Aber wie genau diese aussehen soll, darüber gibt es unterschiedliche Ansichten. Dermatologen raten von Seife ab.
1/100