7 739 passende Berichte
Eine Corona-Infektion könnte neuen Studien zufolge monatelang vor einer Neuansteckung mit dem Virus schützen. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa Ist man nach einer Corona-Infektion immun gegen das Virus?
15.01.2021
Nach einer Infektion bildet der Körper in der Regel Abwehrstoffe. Das gilt auch für Corona. Wie lange dieser natürliche Immunschutz hält, ist allerdings unklar. Das liegt vor allem daran, dass das Virus erst seit gut einem Jahr grassiert. Es gibt aber immer mehr Hinweise.
Das weiße Fruchtfleisch mit den schwarzen Samenkernen lässt sich aus einer Drachenfrucht am besten löffeln. Die Schale ist nicht essbar. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa-tmn Farbe der Drachenfrucht sollte leuchtend-rot sein
15.01.2021
Ihre schuppenförmige Schale erinnert an Drachenflügel. So kam die Drachenfrucht zu ihrem Namen. Aber woran erkenne ich, wann der beste Zeitpunkt zum Verzehren ist? Und wie isst man sie überhaupt?
Das Kinderbuch «Die Brücke hinter den Sternen» der Schriftstellerin Cornelia Funke dreht sich um einen Ort, der nach dem Tod kommt, über den Weg dorthin und die Helfer, die die Sterbenden abholen. Foto: Dressler-Verlag Cornelia Funke veröffentlicht Bilderbuch übers Sterben
15.01.2021
Für Kinder sind die Begriffe wie «Tod» und «Sterben» kaum zu verstehen. Die Autorin Cornelia Funke hat nun ein kindgerechtes Buch über dazu veröffentlicht. Was erwartet die jungen Leser?
Über die Impfung gegen das Coronavirus kursieren aktuell viele Unwahrheiten. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa Welche Unwahrheiten über den Impfstoff florieren
15.01.2021
Wer im Netz surft, schnappt krude Thesen über die Corona-Impfungen auf: etwa dass sie unfruchtbar machen oder ins Erbgut eingreifen. Ein Blick auf seriöse Daten und Fakten aber gibt Entwarnung.
Für den Fall, dass Hasi sehr vermisst wird, hat ein Finder ein verlorengegangenes Stofftier auf einen Pfahl im Park gesteckt. Foto: Arno Burgi/dpa-Zentralbild/dpa-tmn Was tun, wenn das Kuscheltier verloren geht?
15.01.2021
Kinder besitzen oft eine ganze Stofftier-Sammlung. Genau eines davon lieben sie aber abgöttisch - und trauern bei dessen Verlust sehr. Wie Eltern mit dieser Situation am besten umgehen.
Der Blutdruck lässt sich in Eigenregie auch mit kleinen Geräten am Handgelenk messen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Bluthochdruck trifft auch Jüngere
14.01.2021
Wer jung ist, tut Kopfschmerzen oder Schwindel gerne mal ab. Doch solche scheinbar harmlosen Probleme können auch auf eine Hypertonie hindeuten. Es gibt gute Gründe, das im Zweifel abklären zu lassen.
Wer jetzt noch beim Einkauf auf Dominosteine trifft, kann ruhig zugreifen - auch wenn ihr Mindesthaltbarkeitsdatum bald abläuft. Der Händler kann den Preis reduzieren - muss er aber nicht. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Umgang mit begrenzt haltbaren Produkten
14.01.2021
Wer beim Einkauf jetzt noch auf Lebensmittel-Oldies aus der Festtagszeit stößt, kann ruhig zugreifen. Was dabei zu beachten ist, erklären Verbraucherschützer.
Zu viel Lärm durch spielende Kinder? Unter Nachbarn führt die Beantwortung dieser Frage häufig zu Streit. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Kartoffelwurf ist keine Körperverletzung
14.01.2021
Spielende Kinder können laut sein. Eine Nachbarin warf deshalb mit Kartoffeln auf einen Jungen. Muss sie sich deshalb künftig von ihm fernhalten? Nein, sagt ein Gericht.
Laut Gesundheitsminister Jens Spahn sollen auch Eltern vom zusätzlichen Kinderkrankengeld profitieren, die theoretisch im Homeoffice arbeiten könnten. Foto: Friso Gentsch/dpa/dpa-tmn Bundestag beschließt Verdopplung von Kinderkrankentagen
14.01.2021
Der fast auf Null reduzierte Schul- und Kitabetrieb macht Eltern zu schaffen. Damit Mütter und Väter kleinerer Kinder für die Betreuung zu Hause bleiben können, bekommen sie nun mehr Kinderkrankentage.
Immer mehr ältere Menschen sind mit E-Bikes unterwegs. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Ältere E-Bike-Fahrer haben ein höheres Risiko
13.01.2021
Elektrofahrräder sind für viele Ältere eine attraktive Option, um mobil zu bleiben. Doch sie sollten besonders vorsichtig beim Einstieg sein - denn ihr Unfallrisiko ist höher als bei anderen.
1/100