Tabakkonsum bei Teenies: Wasserpfeifen nicht unterschätzen

31.05.2016
Dass Rauchen schädlich ist, wissen Jugendliche ebenso wie Kinder. Gerade bei Wasserpfeifen werden die Gefahren für die Gesundheit aber häufig falsch eingeschätzt. Denn der fruchtige Geschmack täuscht schnell über giftige Inhaltsstoffe hinweg.
Auch der Konsum von Wasserpfeifen ist schädlich für die Gesundheit. Das wird gerade von Jugendlichen oft unterschätzt, da der Tabak fruchtig schmeckt und nicht im Hals kratzt. Foto: Martin Gerten
Auch der Konsum von Wasserpfeifen ist schädlich für die Gesundheit. Das wird gerade von Jugendlichen oft unterschätzt, da der Tabak fruchtig schmeckt und nicht im Hals kratzt. Foto: Martin Gerten

Schwerin (dpa) - Zum Weltnichtrauchertag an diesem Dienstag (31. 5.) sollten Eltern an ihre Vorbildrolle denken. Rauchende Erwachsene sollten an dem Tag «nicht in der Gegenwart von Kindern und Jugendlichen rauchen», sagt Rainer Siedelberg von der Landeskoordinierungsstelle für Suchtthemen.

Siedelberg zeigte sich erfreut über die seit Jahren rückläufige Zahl jugendlicher Tabakkonsumenten. Jüngsten Erhebungen zufolge sei der Anteil der Raucher unter den 12- bis 17-Jährigen in Deutschland auf 7,8 Prozent im Jahr 2015 zurückgegangen. 2001 seien es noch 27,5 Prozent gewesen. Die Quote der Jugendlichen, die noch nie geraucht haben, wuchs im gleichen Zeitraum von 40 auf 77 Prozent.

Dennoch äußerte sich Siedelberg besorgt. Leider sei ein zunehmender Trend beim Rauchen von Wasserpfeifen zu beobachten. 27,3 Prozent der Jugendlichen im Alter von 12 bis 17 Jahren hätten angegeben, schon einmal Wasserpfeife geraucht zu haben. Der Tabak schmecke nach Frucht, kratze nicht im Hals und scheine somit nicht ungesund zu sein.

Ein Irrglaube, betont Siedelberg. Beim Verbrennen des Tabaks würden auch dabei hochgiftige Stoffe entstehen, die dann ungefiltert eingeatmet werden. Ebenso gelange Teer in den Körper und setze sich in der Lunge fest, erklärt der Suchtberater. Die Konzentration des süchtig machenden Nikotins im Blut sei beim Benutzen von Wasserpfeifen vergleichsweise hoch. «Deshalb begrüßen wir auch die im März 2016 vorgenommene Erweiterung des Jugendschutzgesetzes von Tabakwaren auf E-Zigaretten und Shishas», sagte Siedelberg.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Wer ein gesundes Leben führt, lebt bis zu sieben Jahre länger. Das fanden Mitarbeiter vom Max-Planck-Institut für demografische Forschung heraus. Foto: Jens Kalaene/dpa Sieben Lebensjahre zusätzlich durch gesunden Lebensstil Gesund alt werden ist gar nicht so schwer. Und es kostet auch nichts. Wie das geht und was es bringt, verraten Forscher.
Recht einsam werden die Strände auf Poel in der kalten Jahreszeit - manche Urlauber schätzen genau das. Foto: Sebastian Krauleidis/Kurverwaltung Insel Poel/dpa-tmn Winter auf Poel: Angelfahrten und Schatzsuche Rauschende Brandung, unberührter Sand, Ruhe - die See ist im Winter Balsam für die Seele. Auf der Insel Poel vor Wismar hält die kalte Jahreszeit noch viel mehr bereit: Angeltouren zur See, besondere Räucherforellen, Kanonenkugeln und jede Menge Laternen.
Die Kreidefelsen von Rügen faszinierten schon Caspar David Friedrich auf seiner Hochzeitsreise vor 200 Jahren. Foto: Andreas Heimann Auf Hochzeitsreise mit Caspar David Friedrich Caspar David Friedrich hat erst spät geheiratet. Seine Hochzeitsreise vor genau 200 Jahren führte nach Greifswald, Wolgast und Rügen. Schließlich wollte er seiner Frau seine Heimat zeigen und die Landschaft an der Küste, die für ihn so wichtig war wie keine andere.
Bootsbau auf der Werft der Poeler Bootsbau GmbH. Hier arbeitet auch Meister Ralf Asmus. Foto: Jens Büttner Traditionshandwerker an der Ostsee Segelmacher, Bootsbauer, Strandkorb-Schreiner und Buddelschiff-Konstrukteure: An der Küste Mecklenburg-Vorpommerns zwischen Boltenhagen und Graal-Müritz gibt es jede Menge Traditionshandwerker. Davon haben auch Urlauber etwas.