Richtig reinhängen: Schlingentraining stärkt die Muskeln

29.04.2016
Übungen mit dem eigenen Körpergewicht sind schon anstrengend genug. Wenn man sie auf etwas wackeligem Untergrund macht, fordert das die Muskulatur erst recht. Genau das macht das Schlingentraining aus.
Beim Schlingentraining werden Liegestütze noch anstrengender, weil die Füße in den beweglichen Schlingen hängen. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert
Beim Schlingentraining werden Liegestütze noch anstrengender, weil die Füße in den beweglichen Schlingen hängen. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert

Köln (dpa/tmn) - Wer etwas Abwechslung beim Krafttraining sucht, kann es mit einem Schlingentraining versuchen. Dabei macht man Kräftigungsübungen mit dem eigenen Körpergewicht, die durch den Einsatz der Schlingen erschwert werden.

Michael Preibsch, stellvertretender Vorsitzender des Deutschen Verbandes für Physiotherapie (ZVK),hält das Training für eine «gute Sache». Es wird als Fitnesstraining ebenso wie zu Therapiezwecken eingesetzt.

Im Fitnessstudio sind die Schlingen dabei in der Regel an einem Gestell befestigt. Bei den Übungen hält man die zwei Enden entweder in den Händen, stützt sich darauf oder steckt mit den Füßen darin. So kann man im Stehen oder auch in der Liegestützposition verschiedene Muskelgruppen trainieren.

«Das Training ist vielseitig und die Muskulatur wird sehr gefordert», sagt Preibsch. Schon die Übungen an sich sind anstrengend. Dass man durch die Schlingen mit einer beweglichen Auflage arbeitet, macht sie noch intensiver. Außerdem fordert das Training die Koordination: Man kann Halte-Übungen wie einen Stütz damit trainieren, aber auch dynamische Übungen machen. So ist zum Beispiel ein Liegestütz entweder mit den Händen oder mit den Füßen in den Schlingen möglich.

Angeboten wird Schlingentraining in Fitnessstudios, Sportvereinen und Physiotherapie-Praxen. Es gibt auch Schlingensysteme für zu Hause, wo man auf eine ordentliche Befestigung achten sollte. In Fitnessstudios werden mitunter einzelne Übungen in den Trainingsplan eingebaut, erläutert Preibsch. Es werden aber auch Gruppenkurse angeboten, die zum Beispiel eine Stunde dauern und den ganzen Körper trainieren.

Grundsätzlich ist Schlingentraining für jeden geeignet. «Man muss sich auf den Boden legen und wieder aufstehen können - dann kann man es eigentlich machen», sagt Preibsch. Welchen Schwierigkeitsgrad die Übungen haben sollten und wie lange eine Einheit dauert, hängt vom Trainingsstand ab. Bevor es losgeht, sollte man sich im Fitnessstudio oder vom Physiotherapeuten geeignete Übungen zeigen lassen.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
EMS sollte grundsätzlich nur unter Anleitung professioneller praktiziert werden. Foto: Henning Kaiser/dpa-tmn Mit EMS nur unter Anleitung trainieren Schnell fit werden mit wenig Aufwand - das verspricht das sogenannte EMS-Training. Im Fitnessmarkt ist es zu einer festen Größe geworden. Tatsächlich ist das Training sehr effektiv. Wird es nicht fachgerecht angewendet, kann es aber gefährlich werden.
Im Winter tragen Sportler am besten mehrere Schichten übereinander. Foto: Soeren Stache/dpa Outdoor-Sport: Thermokleidung nur bei extremer Kälte tragen Outdoor-Sport stärkt die Abwehrkräfte und hilft gegen den Winterblues. Doch sinken die Temperaturen, zieht es Freizeitsportler immer weniger nach draußen. Dabei gibt es einfache Mittel, sich vor Kälte zu schützen.
Laufen ist gut - für das Herz, den Kreislauf, das Wohlbefinden. Wer sich überwindet, tut sich einen Gefallen. Foto: Christin Klose Vom Nicht-Läufer zum Läufer werden Den guten Vorsätzen steht bei vielen der Schweinehund im Weg. Ihn sollte man gut pflegen - und sich gar nicht erst irgendetwas vornehmen, rät der Buchautor und passionierte Läufer Achim Achilles. Stattdessen schließt man besser einen Vertrag mit sich selbst.
Das Training auf der Wippe soll den Körper in Schwung bringen und die Balance fördern. Foto: Henning Kaiser/dpa-tmn Mit Bodyfly den Körper in Schwung bringen Klar, Sport hält den Körper in Form. Doch für einige Fitnesstreibende ist es auch wichtig, die Körperwahrnehmung und den Geist zu trainieren. Das geht mit Bodyfly.