Private Pflegeversicherung zahlt nicht für Treppenlift

07.01.2020
Hilfe im Ernstfall, damit der finanzielle Schaden nicht zu hoch ist - das versprechen private Pflegeversicherungen. Allerdings hat die Unterstützung Grenzen, wie ein Gerichtsurteil zeigt.
Eine Treppe kann mit einer Behinderung zu einer unüberwindbaren Hürde werden. Doch nicht immer ist das ein Fall für eine private Pflegeversicherung. Foto: Arno Burgi/dpa-Zentralbild/dpa-tmn
Eine Treppe kann mit einer Behinderung zu einer unüberwindbaren Hürde werden. Doch nicht immer ist das ein Fall für eine private Pflegeversicherung. Foto: Arno Burgi/dpa-Zentralbild/dpa-tmn

Berlin/Osnabrück (dpa/tmn) - Eine private Pflegeversicherung muss unter Umständen für Umbauten im Haus bezahlen. Das gilt aber nur, wenn Pflegebedürftige sich damit die Möglichkeit zu einem eigenständigen Leben erhalten oder die Pflege zumindest deutlich leichter wird.

Hilft ein Umbau nur bei der Linderung von Beschwerden, kann die Versicherung die Zahlung verweigern. Das geht aus einem Urteil des Sozialgerichts Osnabrück hervor (Az.: S 14 P 9/17),auf das der Deutsche Anwaltverein (DAV) hinweist.

In dem Fall ging es um eine Frau, die in ihrer Bewegungsfreiheit stark eingeschränkt ist. Sie ließ in ihrem Haus einen Treppenlift einbauen, um eigenständig in den Keller zu kommen und dort einen Massagesessel und eine Hängeschaukel nutzen zu können. Das lindere ihre Behinderung, argumentierte sie, und verlangte einen Zuschuss für den 5500 Euro teuren Einbau.

Die Versicherung lehnte das ab, die Frau klagte - und verlor. Auch wenn Schaukel und Sessel subjektiv zur Linderung beitragen, seien sie noch keine Pflegemaßname, so das Gericht. Dafür fehle es an therapeutischem Mehrwert. In dem speziellen Fall sei zudem nicht nachvollziehbar, warum der Massagesessel nicht auch im Wohnzimmer im Erdgeschoss stehen kann.

Urteil


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Auch ein eher harmloser Unfall kann auf Reisen im Ausland teuer werden. Denn die gesetzliche Krankenkasse übernimmt oft nicht alle Kosten. Eine Auslandskrankenversicherung ist daher sinnvoll. Foto: Andrea Warnecke Welche Versicherungen Reisende wirklich brauchen Im Urlaub soll nichts schiefgehen. Und wenn doch etwas passiert, gibt es immer noch Reiseversicherungen. Doch welche lohnen sich wirklich?
Wenn aus Spiel Ernst wird: Auch beim «Pokémon Go»-Spielen gibt es rechtliche Grenzen. Foto: Andrea Warnecke Wissen für «Pokémon»-Jäger: Versichern und Hausfriedensbruch Was passiert eigentlich, wenn ich beim «Pokémon Go»-Spielen einen Unfall baue? Darf ich zum Fangen der Pokémon einfach auf fremde Grundstücke? Die wichtigsten rechtlichen Fragen für alle Fans des Spiels.
Neben Kranken- und Pflegekassen, gibt es noch eine Reihe anderer Anlaufstellen für Pflegebedürftige und Angehörige. Foto: Jana Bauch Welche Anlaufstellen es in Pflegefragen gibt Für die Pflege eines Angehörigen sind die wenigsten Menschen geschult. Verständlich also, dass viele schnell vor Problemen stehen. Wer bei bestimmten Fragen nicht mehr weiter weiß, kann sich hier Hilfe holen.
Heimbewohner müssen in ganz Deutschland mehr Geld für die Pflege ausgeben. Dies geht aus einer aktuellen Studie hervor. Foto: Oliver Berg/dpa Kosten fürs Pflegeheim steigen immer weiter Für Pflege im Heim müssen Betroffene immer tiefer in die Tasche greifen - weitere Kostensprünge sind absehbar. Unklar ist derzeit noch: Werden Pflegebedürftige und ihre Angehörigen künftig entlastet?