Netto ruft Bambussprossen zurück

24.06.2022
Vorsicht: Verletzungsgefahr! Bei Netto verkaufte Gläser mit Bambussprossen könnten Scherben enthalten. Der Discounter hat einen Rückruf gestartet.
Rückruf bei Netto: In den 330-Gramm-Gläsern mit den «Satori Bambussprossen in Streifen» könnten sich Scherben befinden. Foto: netto-onle.de/dpa-infocom
Rückruf bei Netto: In den 330-Gramm-Gläsern mit den «Satori Bambussprossen in Streifen» könnten sich Scherben befinden. Foto: netto-onle.de/dpa-infocom

Maxhütte-Haidhof (dpa) - Weil möglicherweise Scherben enthalten sein können, hat der Discounter Netto Gläser mit Bambussprossen zurückgerufen. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass sich in den 330-Gramm-Gläsern mit den «Satori Bambussprossen in Streifen» vereinzelt Scherben befinden, wie das Unternehmen mit Sitz in Bayern am Freitag mitteilte. Die Sprossen wurden bundesweit in Netto-Filialen verkauft. Andere «Satori»-Produkte sind demnach nicht betroffen.

Bereits im März hatte der Discounter die 330-Gramm-Gläser mit «Satori Bambussprossen in Streifen» zurückgerufen. Allerdings nur jene, welche das Mindesthaltbarkeitsdatum 27.07.2024 hatten. Nun weitete das Unternehmen den Rückruf auf alle Mindesthaltbarkeitsdaten aus. Betroffene Kunden können die Sprossen auch ohne Vorlage des Kassenbons zurückbringen und sich den Kaufpreis erstatten lassen.

© dpa-infocom, dpa:220624-99-787139/3


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Die Plattform macht Kontrollergebnisse von Lebensmittelbetrieben transparent. Foto: Marijan Murat/dpa Plattform bringt Lebensmittelkontrollberichte ins Netz Dreht der Dönerladen um die Ecke mir Gammelfleisch an? Arbeitet mein Lieblingsitaliener sauber? Solche Fragen können Verbraucher mit Hilfe der Internetplattform «Topf Secret» beantwortet bekommen. Doch die Aktion schmeckt nicht jedem.
Chia-Samen (dunkel),Quinoa Pops und Plätzchen mit Matcha-Teepulver: All das gehört zum Trend der Superfoods. Foto: Roland Weihrauch/dpa Siegeszug des Superfoods? Steigende Umsätze mit Chia und Co. Lange waren zucker- und fettreduzierte Produkte trendy in deutschen Supermarktregalen. Nun macht sich das «Superfood» in den Läden breit - und die Branche freut sich über rasant steigende Umsätze.
Damit sie länger halten, stecken in vielen Lebensmitteln Konservierungsstoffe. Manche kommen aber auch ohne aus. Foto: Andrea Warnecke Was hinter den E-Nummern steckt: Zusatzstoffe im Überblick Konservierungsmittel oder Farbstoff - das klingt nicht unbedingt so, als wäre es besonders gesund. In vielen Lebensmitteln finden sich Zusatzstoffe. Das muss nicht automatisch krank machen - aber zu viel ist bekanntermaßen eigentlich nie gut.
Eine Frau zeigt noch genießbare Lebensmittel aus so genannten Biotonnen. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild Lebensmittel retten: Das ist gar nicht so leicht Immer mehr Start-ups sagen in Deutschland der Lebensmittelverschwendung den Kampf an. Und auch die großen Lebensmittelhändler tun viel. Doch der größte Verschwender bleiben immer noch die Kunden.