Erstklässler-Schreibplatz muss hell und ruhig sein

01.08.2019
In der Küche zwischen den laut sprechenden Familienmitgliedern lernt kein Schulkind gut. Aber wie sieht der optimale Arbeitsplatz für Schüler aus?
Der Schreibtisch für die Hausaufgaben steht zu Hause am besten an einem hellen und ungestörten Ort. Foto: Silvia Marks/dpa-tmn
Der Schreibtisch für die Hausaufgaben steht zu Hause am besten an einem hellen und ungestörten Ort. Foto: Silvia Marks/dpa-tmn

Hamburg (dpa/tmn) - Schulanfänger brauchen zu Hause einen ruhigen und hellen Platz zum Lernen. Idealerweise steht der Schreibtisch für die Hausaufgaben fernab von Fernseher und Musikanlage, rät die Zeitschrift «Kinder!» (Ausgabe August 2019).

Wichtig seien außerdem kindgerechte Möbel. Dazu zählt ein mitwachsender Schreibtisch samt einer schräg verstellbaren Platte. Auch der Stuhl sollte in der Höhe variabel sein, damit die Füße des Kindes nicht in der Luft baumeln.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Auch wenn es schwer fällt: Eltern sollten bei den Hausaufgaben lediglich für Fragen oder kleinere Hilfestellungen zur Verfügung stehen. Foto: Jens Kalaene Wie viel Hausaufgabenbetreuung sinnvoll ist Hausaufgaben bringen Kinder und Eltern oft zur Verzweiflung. Damit Kinder aber lernen, Aufgaben alleine zu bewältigen, sollten sich Eltern mit ihrer Unterstützung etwas zurückhalten. Tipps gibt Ulric Ritzer-Sachs von der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung.
Leben die Eltern getrennt, müssen Kinder oft von einer Wohnung zur anderen pendeln. Ein gutes Miteinander der Eltern erleichtert Kindern diese Situation. Foto: Andreas Gebert Ein Kind in zwei Haushalten: Eltern müssen sich einigen Längst nicht mehr leben Kinder getrennter Eltern hauptsächlich bei der Mutter und sehen den Vater nur am Wochenende. Inzwischen teilen sich Eltern auch den Alltag mit Kind. Eine Herausforderung für alle - die sich aber meistern lässt.
Eine Schulanfängerin steht mit Schulranzen und Schultüte in ihrer Schule. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/Illustration Den Schulranzen richtig packen Vom Kindergarten in die Schule: Mit dem neuen Lebensabschnitt bekommen die Kleinen eine Menge neuer Aufgaben. Wo sollen die Eltern helfen und wo sollten sie die Verantwortung dem Kind überlassen?
Großeltern sollten beim Lösen der Hausaufggaben ihre Enkel partnerschaftlich unterstützen. Footo: Andreas Arnold Foto: Andreas Arnold Matheaufgaben auf eigenem Blatt lösen Wenn Oma und Opa mit den Enkeln an den Schulaufgaben sitzen, prallen zwei Welten aufeinander. Das geht nicht immer gut. Aber wie können Großeltern den Nachwuchs beim Lernen unterstützen?