Dr. med. Hans Burkhardt Hautarzt

~ km Landauer Str. 37, 66482 Zweibrücken

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag: 07:00 - 11:00
Dienstag: 07:00 - 11:00
Mittwoch: Geschlossen
Donnerstag: 07:00 - 11:00
Freitag: 07:00 - 11:00
Samstag: Geschlossen
Sonntag: Geschlossen

Dr. med. Hans Burkhardt in Zweibrücken ist spezialisiert auf Dermatologie und Geschlechtskrankheiten.

LEISTUNGSSPEKTRUM

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (1)
Passende Berichte (4376) Alle anzeigen
Jeder fünfte Deutsche hat sich schon ein Tattoo stechen lassen, das Gesundheitsrisiko stufen viele von ihnen als gering ein. Foto: Franziska Gabbert Tattoos sind mehr als eine harmlose Verschönerung Erinnerungen festhalten, Liebe beweisen, sich einfach nur verschönern: Menschen, die sich tätowieren lassen, wissen genau, warum sie das tun. Was sie häufig nicht wissen: Dass Tätowierungen gesundheitlich riskant sein können.
Zur Erneuerung der Hautzellen wird Vitamin A benötigt - es ist unter anderem in Karotten enthalten. Foto: Monique Wüstenhagen Vitamine und Wasser: Mit Ernährung die Haut beeinflussen Sie ist eineinhalb bis zwei Quadratmeter groß und bis zu zehn Kilogramm schwer: Die Haut ist das größte Organ des menschlichen Körpers. Ihr Aussehen kann nicht zuletzt durch das Ess- und Trinkverhalten beeinflusst werden.
Das Europäische Zentrum für Krankheitsprävention und -kontrolle zählte 2017 33.189 Syphilis-Fälle in Europa. Junge Männer sind besonders oft infiziert. Foto: PD Dr. Annette Moter/Charite-Universitätsmedizin Berlin Ist Syphilis in Europa wieder auf dem Vormarsch? Lange konnte die Syphilis zurückgedrängt werden, doch seit einigen Jahren mehren sich die Infektionen wieder. Experten melden für Europa nun alarmierende Zahlen. Wie schneidet Deutschland ab?
Patienten mit Schuppenflechte haben oft mit sozialer Ausgrenzung zu kämpfen. Foto: Arno Burgi Neue Therapien gegen Schuppenflechte Schuppenflechte ist eine sehr sichtbare Hautkrankheit. Viele Betroffene leiden unter Ausgrenzung. Patientenorganisationen kämpfen gegen die Stigmatisierung der Erkrankten, doch auch neue Therapien können den Leidensdruck mindern.