Bei Kälte Gesicht vom Kind mit fettreicher Creme einreiben

26.11.2018
Kinderhaut reagiert auf Kälte oft empfindlich. Um die Kleinen vor Hautreizungen zu bewahren, sollten Hände und Gesicht im Winter mit fetthaltiger Creme gepflegt werden.
Die Haut von Babys und Kleinkindern sollte gut vor Kälte geschützt werden. Besonders geeignet sind fetthaltige Wind- und Wettercremes. Foto: Carmen Jaspersen
Die Haut von Babys und Kleinkindern sollte gut vor Kälte geschützt werden. Besonders geeignet sind fetthaltige Wind- und Wettercremes. Foto: Carmen Jaspersen

Hamburg (dpa/tmn) - Kälte, Wind und trockene Heizungsluft strapazieren die Haut. Eltern sollten deshalb in der Winterzeit vor allem Gesicht und Hände ihrer Babys und Kleinkinder mit einer fettreichen Creme einreiben, rät die Zeitschrift «Eltern» (Ausgabe 12/2018).

Auch wenn die Kinder generell eine unkomplizierte Haut haben, sollten Eltern auf das Eincremen nicht verzichten. Zu empfehlen ist eine reichhaltige, pH-hautneutrale Pflegecreme.

Reines Öl ist keine gute Wahl: Es verhindert zwar, dass die Haut durch Wind und Kälte nicht noch trockener wird, ersetzt aber nicht die verdunstende Feuchtigkeit. Auch eine Lotion ist wenig geeignet, denn ihr hoher Wassergehalt kann an der Haut gefrieren und sie oberflächlich schädigen. Wundschutzcremes gehören nicht ins Gesicht: Sie enthalten meist Zinkoxid und trocknen die Haut aus. Dagegen schützen sogenannte Wind- und Wettercremes mit hohem Fettgehalt und müssen nicht erst bei Frost aufgetragen werden. Entscheidender als die Temperatur ist der individuelle Hautzustand.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Bei der Kälte sollten die Hände mit einer fetthaltigen Creme gepflegt werden. Foto: Christin Klose Fetthaltige Creme schützt die Haut vor Kälte Niedrige Temperaturen ziehen die Hände in Mitleidenschaft. Deswegen empfehlen Experten, sie mit fetthaltiger Creme einzureiben. Von einem anderen Produkt raten sie hingegen ab.
Neben Sonnencreme ist für einen optimalen Sonnenschutz auch ein Hut wichtig. Foto: Christin Klose So geht Sonnenschutz richtig Damit die Haut gesund und schön bleibt, braucht sie effektiven Schutz vor der Sonne. Ein bisschen Creme am Morgen reicht dafür nicht aus. Wie es richtig geht, erklärt ein Hautarzt.
Die meisten Kinder stehen mit drei Jahren sicher auf Skiern. Auf der Piste sollten sie wasserabweisend, aber nicht zu warm gekleidet sein. Foto: Florian Schuh Was Eltern beim Wintersport mit Kindern beachten sollten Wer gern Ski fährt, muss darauf mit Kind nicht unbedingt verzichten. Der Urlaub sollte aber gut geplant werden, damit sich die Mädchen und Jungen nicht verletzen - und auch keine Langeweile aufkommt.
Auch in manchen Kosmetika wie Cremes finden sich gefährliche Hormongifte, die der Gesundheit schaden können. Foto: Christin Klose Schadstoffe lauern in Alltagsprodukten Von der Konserve bis zum Schnuller: Hormongifte finden sich in zahlreichen Produkten. Sie stehen in Verbindung mit Krankheiten wie Krebs oder mit Unfruchtbarkeit. Schützen können sich Verbraucher mit dem Kauf von unverpackten Lebensmitteln - und mit einer App.