Attila Csikai Internist

~ km Metzer Str. 25, 66740 Saarlouis

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag: 09:00 - 12:00, 16:00 - 18:00
Dienstag: 09:00 - 12:00, 16:00 - 18:00
Mittwoch: 09:00 - 12:00
Donnerstag: 09:00 - 12:00, 16:00 - 18:00
Freitag: 09:00 - 12:00
Samstag: Geschlossen
Sonntag: Geschlossen
Auf einen Blick: Attila Csikai Internist finden Sie vor Ort unter der folgenden Adresse: Saarlouis, Metzer Str. 25. Im Verzeichnis von ALLESPROFIS ist Attila Csikai Internist eingetragen unter der Branchenbezeichnung: Internisten.
Kontaktieren Sie diesen ALLESPROFIS-Eintrag per Telefon unter 068313537.

LEISTUNGSSPEKTRUM

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (4)
Passende Berichte (4410) Alle anzeigen
Vielleicht ein etwas hoher Ruhepuls, ansonsten ist beim Träger dieser Sportuhr mit der Herzfrequenzmessung aber offenbar alles in Ordnung. Foto: Andrea Warnecke Was können Medizin-Wearables? Die Uhr misst den Puls, das Blutdruck-Messgerät funkt Daten ans Smartphone. Immer mehr vernetzte medizinische Geräte kommen auf den Markt - teils mit konkretem Nutzen, andere mit fantastischen Versprechungen. Aber woran erkennt man gute Wearables?
Sollten Bluthochdruck-Patienten auf einen Zielwert von 120 eingestellt werden, statt bisher auf 140? Das ist unter Ärzten umstritten. Foto: Britta Pedersen 120 oder 140 - welcher Blutdruckwert sollte das Ziel sein? Mit steigendem Blutdruck wächst das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall. Untersuchungen kommen zu dem Schluss, dass Hypertonie medikamentös stärker vermindert werden sollte als bisher. Sollten Millionen Menschen mehr Blutdrucksenker schlucken?
Fitness-Armbänder können Herzfrequenz, Kalorienverbrauch oder Schrittzahl messen. Doch der erhoffte Gewichtsverlust bleibt oft aus. Foto: Michel Winde Im Bann des Schrittzählers Schrittzählende Armbänder liegen im Trend. Erste Studien untersuchen nun ihre Wirksamkeit. Doch spornen die elektronischen Helferlein wirklich an, sich mehr zu bewegen?
Auch wer nicht krank ist, sollte sich ab und an beim Arzt blicken lassen. So können Erkrankungen bestenfalls schon früh erkannt und behandelt werden. Foto: Roger Richter/Westend61/dpa-tmn Welche Untersuchungen zur Früherkennung wem zustehen Zum Arzt, obwohl gar nichts wehtut? Klingt nicht so verlockend. Doch es gibt Krankheiten, die keine Beschwerden verursachen - die aber gut behandelbar sind. Darum ergibt die eine oder andere Früherkennungsuntersuchung durchaus Sinn.