Alten- u. Pflegeheim Kloster Marienau

~ km Zum Schotzberg 1 B, 66663 Merzig-Schwemlingen
Das Haus "Marienau" wurde von der Caritas Trägergesellschaft Trier e.V. (heutige cusanus trägergesellschaft trier mbH ) in den Jahren 1989/1990 von den Steyler Missionsschwestern übernommen und 1993 nach den modernsten Erkenntnissen umgebaut. Im Alten- und Pflegeheim "Kloster Marienau" wohnen insgesamt 69 Seniorinnen und Senioren, je nach persönlicher Vorliebe im Einzel- oder Doppelzimmer mit eigenem WC und Dusche sowie Telefon- und Kabelanschluss. Insgesamt verfügt das Haus über 17 Einzelzimmer und 26 Doppelzimmer.

LEISTUNGSSPEKTRUM

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (6) Alle anzeigen
Passende Berichte (4002) Alle anzeigen
Die Funzelsuppe landete im Kochbuch «Unser kulinarisches Erbe». Das Rezept stammt aus der Nachkriegszeit. Beigesteuert hat es Gudrun Henf, die inzwischen verstorben ist. Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn Omas fast vergessene Rezepte Schon mal von Funzelsuppe gehört? Oder Böfflamott? Nein? Dann könnten Sie zu jung dafür sein. Bevor alte Gerichte ganz in Vergessenheit geraten, hat ein Team Rezepte in Seniorenheimen gesammelt.
Bei der Wahl des Pflegeheims sollten Angehörige sich Zeit nehmen und eine Liste mit Fragen mitbringen, die es zu klären gibt. Foto: Markus Scholz/dpa-tmn Pflegeheim-Besichtigung am besten mit Zeit und Notizen Was gibt es zu essen? Gibt es ein Therapieheim? Was bietet die Umgebung? Was bringt der neue Pflege-TÜV? Fragen über Fragen, die es bei der Wahl eines Pflegeheims zu klären gibt. Wichtig dabei: Nicht hetzen lassen!
Die hessische Digitalministerin Kristina Sinemus (parteilos, l) macht im Helenenheim Bad Arolsen mit Heimbewohnerin Irene Bartosch (89) ein Tanzspiel vor der Spielekonsole. Foto: Uwe Zucchi Warum jetzt auch in Seniorenheimen gezockt wird Videospiele machen Spaß, doch als gesundheitsfördernd gelten sie kaum. Das Projekt einer Krankenkasse könnte das ändern: Hessische Seniorenheime testen nun den Einsatz von therapeutischen Videospielen.
Treten bei der Pflege oder Versorgung in einem Seniorenheim Probleme auf, sollten sich Betroffene zunächst an das Pflegepersonal wenden. Foto: Patrick Pleul Ärger im Heim: An wen Senioren sich wenden können In einem Seniorenheim läuft nur selten alles optimal. In einigen Einrichtungen herrschen sogar anhaltend schlechte Zustände. Wer etwa unter einem Pflegemangel oder ungenügender Versorgung leidet, sollte dies an geeigneter Stelle ansprechen.