So bleiben Salatgurken lange knackig

23.09.2021
Wenn Salatgurken frisch sind, sehen sie nicht nur zum Anbeißen aus - dann schmecken sie auch am besten. Entscheidend dafür ist die richtige Lagerung.
Damit Gurken schön knackig bleiben, sollten sie zwischen 8-15 Grad und dunkel gelagert werden. Foto: Robert Günther/dpa-tmn
Damit Gurken schön knackig bleiben, sollten sie zwischen 8-15 Grad und dunkel gelagert werden. Foto: Robert Günther/dpa-tmn

München (dpa/tmn) - Bei Raumtemperatur werden Gurken schnell welk und weich. Doch wenn es ihnen zu kalt ist, werden sie gummiartig, weich und matschig. Denn ursprünglich stammt das Kürbisgewächs aus wärmeren Regionen und ist deshalb kälteempfindlich. Doch wie sollte man das schlanke grüne Gemüse dann optimal lagern?

Am liebsten haben es Salatgurken, wenn sie zwischen 8 und 15 Grad und dunkel gelagert werden. Dann halten sie sich bis zu drei Wochen, rät Anja Schwengel-Exner, Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale Bayern.

Solche Bedingungen werden am ehesten in kühlen Kellern und Speisekammern erreicht. Wenn es nicht anders ginge, können Gurken auch für einige Tage im Gemüsefach des Kühlschranks bei etwa neun Grad Celsius aufbewahrt werden. Dazu sollten sie in ein leicht feuchtes Geschirrtuch gewickelt und in einen Kunststoff- oder Glasbehälter mit Deckel gegeben werden.

Geeignet sei auch die sogenannte Kellerzone, über die moderne Kühlgeräte oft verfügen. Dort werden etwas höhere Temperaturen erreicht als in herkömmlichen Kühlschränken.

© dpa-infocom, dpa:210923-99-327161/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Wer die Gurke im Ganzen mag, aber die Schale nicht verträgt, sollte Senf ins Dressing geben. Das macht sie verdaulicher. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Salatgurken mit Senf besser verdaulich Vom Gurkensalat über Gurkensticks bis zur kalten Gurkensuppe - durch ihren hohen Wassergehalt sind Gurken ideale Durstlöscher. Es gibt dabei eine Zutat, die sogar das Schälen überflüssig macht.
Die Füllung ist bei diesen Tortillas der Clou: Gemüse- und Tomatenstücke treffen auf Linsen, scharfe Möhren und cremigen Joghurt. Foto: Manfred Zimmer/herrgruenkocht.de/dpa-tmn Rezept für Tortillas mit Linsen und Chili-Möhren Treffen heiß und kalt aufeinander, erzeugt das eine spannende Dynamik. Food-Blogger Manfred Zimmer kombiniert zu diesem Zweck lauwarme Tortillas mit Gemüse, würzigen Linsen und kühlem Joghurt.
Ein Smoothie schmeckt herrlich frisch. Foto: Britta Pedersen Das sorgt für Abkühlung: Smoothie aus Gurke und Minze Sie sind seit längerem in aller Munde: grüne Smoothies. Sie schmecken, machen satt, sollen dem Körper beim Entgiften helfen und die Lust auf Ungesundes vertreiben. Gerade für den Sommer eignen sich erfrischende Varianten.
Ein bisschen süß darf Ketchup schmecken: Vanessa von Hilchen verwendet dafür Ahornsirup statt weißen Zucker. Foto: Vanessa von Hilchen/Gräfe und Unzer Essen für Kinder selbst gemacht Chicken Nuggets, Pommes, Nudeln: Das sind typische Kindergerichte, die die meisten Mädchen und Jungen lieben. Viele dieser Dinge gibt es fix und fertig zu kaufen. Eltern können sie aber mit wenig Aufwand und viel gesünder zu Hause kochen.