Rezept für Stockbrot à la Hotdog mit Gurken-Relish

18.05.2022
Food-Bloggerin Julia Uehren liebte es als Kind, Stockbrot übers Feuer zu halten. Inzwischen hat sie das Ritual verfeinert: Der Teig fürs Brot wird schlangenförmig um ein Würstchen gewickelt.
Das Stockbrot wird schlangenmäßig um den Hotdog gewickelt und gegrillt. Foto: Julia Uehren/Loeffelgenuss.De/dpa-tmn
Das Stockbrot wird schlangenmäßig um den Hotdog gewickelt und gegrillt. Foto: Julia Uehren/Loeffelgenuss.De/dpa-tmn

Köln (dpa/tmn) - Stockbrot über offenem Feuer? Das weckt Kindheitserinnerungen. Aber sind wir mal ehrlich: Die gemeinsame Zeit vor dem Feuer, gespickt mit spannenden Geschichten, und das Beobachten der Flammen war meist wichtiger als das Brot selbst. Und lecker war das meist auch nicht. Ganz anderes dieses Stockbrot, in dessen Mitte sich ein Hotdog-Würstchen versteckt hat und das mit einem würzigen Gurken-Relish serviert wird.

Das Brot wird durch die Hitze der Glut außen wunderbar knusprig, die Wurst darin wird sanft gegart. Zum Servieren schiebt man Wurst und Brot vom Stock auf den Teller und gibt nach Belieben ein bisschen Ketchup, Mayonnaise und Senf darauf. Dann garniert man das Ganze mit einer großzügigen Portion süß-saurem Gurken-Relish mit feinem Rosmarin-Aroma. Hervorragend dazu: ein eisgekühltes India Pale Ale. Spannende Geschichten kann man sich dabei ja dann trotzdem erzählen.

Zutaten für 4 Hotdogs als Stockbrot:

250 g Weizenmehl (Type 405 oder 550),1/2 TL Salz, 1/2 Päckchen, Trockenhefe, 1 TL Zucker, 1 EL Olivenöl, 160 ml Wasser (lauwarm),1 Zwiebel (rot),4 Gewürzgurken, 1/2 TL Rosmarinnadeln (frisch),1 EL Olivenöl, 1 EL Balsamico, 1/2 TL Zucker, Salz, Pfeffer, 4 dünne Stöcke, 4 Hotdog Würstchen, Ketchup, Mayonnaise und Senf nach Belieben

Zubereitung:

1. Für den Teig alle Zutaten bis auf das Wasser in eine Schüssel geben. Das Wasser schlückchenweise dazugeben und alle Zutaten zu einem glatten, weichen, elastischen Teig kneten (ca. 6 Minuten lang).

2. Zugedeckt bei Zimmertemperatur ca. 1 Stunde gehen lassen. Anschließend etwas Mehl dazugeben und den Teig nochmals durchkneten bis ein elastischer Teig entsteht.

3. Für das Relish Zwiebel schälen und sehr fein würfeln. Gewürzgurken ebenfalls sehr fein würfeln. Beides in einem Schälchen vermengen und mit einer Gabel oder einem Kartoffelstampfer oder etwa mit einem Mörser etwas andrücken bis ein stückiges Püree entsteht.

3. Rosmarinnadeln ganz fein hacken und zusammen mit dem Olivenöl und dem Balsamico dazugeben. Mit Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken.

4. Die Stöcke von Schmutz befreien und die Enden mit einem scharfen Messer anspitzen. Die Hotdog Würstchen auf die Stöcke spießen.

5. Eine kleine Handvoll Teig zu einer langen, dünnen Rolle formen (ca. die doppelte Länge der Wurst) und diese um die Wurst herumwickeln. Die oberen und unteren Enden festdrücken, damit der Teig nicht abfällt.

6. Das Stockbrot über einem Grill oder einer Feuerschale bei indirekter Hitze von allen Seiten gleichmäßig grillen bis das Brot knusprig ist. Das Relish und ggf. Ketchup, Mayo und Senf zum Hotdog-Stockbrot servieren.

Mehr Rezepte auch unter https://loeffelgenuss.de

© dpa-infocom, dpa:220517-99-327875/2

Blog Löffelgenuss


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Passend zum Hygge-Gefühl: beim Drink «Kuscheldecke» setzt Bartender Arnd Henning Heißen auf violette Farbe und eine Feder als Deko. Foto: Judith Michaelis Drinks zum «hygge»-Gefühl Die Dänen gehören zu den glücklichsten Menschen auf der Welt. Ein Grund dafür dürfte ihre Lebensart sein, die mit dem Wort «hygge» zutreffend umschrieben wird. Einige Bartender füllen die Gemütlichkeit nun sogar in Gläser.
Aus den Kernen einer Tomate lässt sich eine würzige Soße machen. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Aus Tomatenkernen wird eine würzige Soße Tomatenkerne werden bei der Zubereitung von Tomaten meist ignoriert. Dabei lässt sich aus dem Innenleben des Gemüses unkompliziert eine leckere Soße zaubern.
Gegrillte Pfirsiche schmecken besonders intensiv. Perfekt schmecken sie auf Salat mit Ziegenkäse, Honig und Pinienkernen. Foto: Aileen Kapitza/minzgruen.com/dpa-tmn Gegrillte Pfirsiche mit Ziegenkäse und Honig Süß, fruchtig und herzhaft zugleich - wer diese Mischung mag, für den ist dieser Salat aus frischen Pfirsichen, Ziegenkäse und Honig genau das Richtige. Er eignet sich hervorragend als Beilage, zum Beispiel beim Barbecue.
Halloumi ist ein halbfester, nicht schmelzender Käse und daher perfekt zum Grillen. Ein Leckerbissen wird er, wenn er zuvor mariniert wird. Foto: Christoph Schmidt/dpa/dpa-tmn Grillvielfalt mit Halloumi, Pilz und Avocado Sie wollen ihr Grillbuffet ein bisschen aufpeppen? Mit mariniertem Grillkäse, gefüllten Champis und Avocados vom Rost sorgen Sie für Überraschungen.