Rezept für gegrillte Zitronengrasspieße mit Garnelen

20.05.2020
Immer nur Fleisch grillen? Da geht mehr. Garnelen eignen sich mit ihrem festen Fleisch perfekt dafür. Food-Bloggerin Julia Uehren mariniert die Tiere mit Zitronengras und Ingwer.
Lecker mariniert kommen die Garnelen auf Zitronengrasspieße. Getoppt wird das Ganze mit einer Kräutersoße. Foto: Julia Uehren/www.loeffelgenuss.de/dpa-tmn
Lecker mariniert kommen die Garnelen auf Zitronengrasspieße. Getoppt wird das Ganze mit einer Kräutersoße. Foto: Julia Uehren/www.loeffelgenuss.de/dpa-tmn

Köln (dpa/tmn) - Wer auf der Suche nach einem besonderen Rezept für den nächsten Grillabend ist, für den sind diese Zitronengrasspieße mit Garnelen eine tolle Idee. Die sehen nicht nur hübsch aus, sondern sorgen auch für eine wahre Geschmacksexplosion.

Dafür marinieren die Garnelen in einer Soße aus fein gehacktem Zitronengras, Knoblauch, Ingwer und geröstetem Sesamöl. Dass sie dabei auf Zitronengras-Stängeln stecken, dient weniger dem Geschmack, sondern eher der Optik.

Für ein tolles Aroma sorgt vor allem die Marinade, die in einer Grillpfanne über der Glut brutzelt. Sie wird dann mit einer Limetten-Kräuter-Soße aus fein gehacktem Koriander und Lauchzwiebeln vermengt und kommt über die Garnelen.

Rezept für gegrillte Zitronengrasspieße mit marinierten Garnelen (für 2-3 Portionen)

6 rohe Riesengarnelen

7 Stängel Zitronengras

1 Knoblauchzehe

1 kl. Stück Ingwer (etwa daumennagelgroß)

3 Stängel Koriander, 1 Frühlingszwiebel

1/2 Limette, 1/2 TL brauner Zucker

1 EL Sesamöl (geröstet)

3 EL Olivenöl, grobes Salz

1 Zahnstocher

1 Grillschale

Zubereitung:

1. Das Zitronengras waschen, abtrocknen und die äußeren Blätter entfernen. Die Spitzen schräg einschneiden. Von einem Stängel Zitronengras den unteren Teil wegschneiden, das Zitronengras mit einem Messerrücken fest andrücken und sehr fein hacken.

2. Die Garnelen waschen und abtrocknen. Mit einem Zahnstocher ein Loch vorstechen, durch das der Zitronengras-Stängel gezogen wird und die Garnelen dann aufziehen. Die Spieße auf einen flachen Teller legen.

3. Den Knoblauch schälen und ebenfalls sehr fein hacken.

4. Den Ingwer schälen und fein reiben.

5. Das fein geschnittene Zitronengras, den Knoblauch und den Ingwer mit 1 EL Sesamöl, 3 EL Olivenöl und etwa 1/2 TL braunem Zucker vermengen.

6. Die Garnelen von beiden Seiten mit der Marinade beträufeln und etwa 2 Stunden ziehen lassen. Die Marinade in eine Grillschale geben und beiseite stellen.

7. Für die Limetten-Kräuter-Soße die Limette auspressen. Die Frühlingszwiebel putzen, die Wurzel und das dunkle Grün wegschneiden und die Frühlingszwiebel sehr fein hacken.

8. Den Koriander waschen, trockenschütteln und fein hacken (die Stiele können ruhig mit verwendet werden).

9. Bevor die Garnelen auf den Grill kommen, die Grillschale mit der restlichen Marinade auf den Grill stellen und abwarten bis die Soße anfängt zu brutzeln. Einige Minuten brutzeln lassen. Bevor der Knoblauch dunkel wird, die Grillschale herunternehmen.

10. Die Garnelen bei mittlerer Hitze über der Glut von beiden Seiten grillen, bis sie Farbe annehmen.

11. Die heiße Marinade mit der Limetten-Kräuter-Soße vermengen und zum Servieren einige TL über die Garnelen-Spieße träufeln. Mit grobem Salz würzen.

Mehr Rezepte unter http://www.loeffelgenuss.de

Food-Blog Löffelgenuss


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Gegrillte Gambas-Spieße mit einer scharfen Saté-Soße, die mit Paprika verfeinert wird. Foto: Julia Uehren Rezept für gegrillte Gambas-Spieße mit Saté-Soße Für ihren ersten Grillabend der Saison wollte Foodbloggerin Julia Uehren gerne etwas Besonderes, etwas Außergewöhnliches ausprobieren. Da kam ihr die Idee gegrillter Gambas mit Saté-Soße aus einem holländischen Koch-Magazin gerade recht.
Frucht- und Röstaromen in einem: Die Tomaten vorher im Ofen zu garen, gibt der Suppe das gewisse Etwas. Foto: Mareike Winter/biskuitwerkstatt.de/dpa-tmn Ofentomatensuppe mit Garnelenspießen Im Spätsommer hat die Kollegin von Foodbloggerin Mareike Winter eine Auswahl ihrer riesigen Gartentomaten-Ernte mitgebracht. Also musste schnell ein leckeres Tomatenrezept her.
Schritt 1: Tiefgekühlte Garnelen lässt man am besten über Nacht im Kühlschrank auftauen. Ein Tuch fängt dabei das Schmelzwasser auf. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Garnelen richtig entdarmen In der leichten mediterranen Küche sind Garnelen eine beliebte Fischzutat. Bei den meisten Tieren zeigt sich bei der Zubereitung ein dunkler Schatten unter der Haut. Dabei handelt es sich um den Darm. Wie man ihn entfernt, erklärt Spitzenkoch Sascha Stemberg.
Weißwein passt gut zu Meeresfrüchten. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa Welche Weine am besten zu Meeresfrüchten passen Meeresfrüchte schmecken auch im Sommer sehr gut. Das i-Tüpfelchen dazu bildet ein guter Wein. Doch welcher ist der richtige?