Rezept für Bruschetta mit Avocado

15.07.2020
Bruschetta ist die perfekte kleine Vorspeise. Und sie verträgt mehr als Tomaten auf knusprigem Brot. Food-Bloggerin Doreen Hassek wählt fruchtige Paprika und Avocadocreme als Sommer-Zutaten.
Fruchtig und cremig zugleich: Statt klassischer Tomate kommen hier Avocado und Paprika aufs Brot. Foto: Doreen Hassek/dekoreenberlin.blogspot.com/dpa-tmn
Fruchtig und cremig zugleich: Statt klassischer Tomate kommen hier Avocado und Paprika aufs Brot. Foto: Doreen Hassek/dekoreenberlin.blogspot.com/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) - Bruschetta kennen wir ja alle vom Italiener um die Ecke. Solide Sache, diese Vorspeise. Traditionell mit fruchtig frischen Tomaten auf knusprigem Brot.

Aber ganz ehrlich, da geht doch noch was. Das klappt doch auch in trendy und bunt. Und weil bunt für mich in diesem Jahr die Farbe des Sommers ist, habe ich hier versucht meine bunte Sommerlaune in Form von Paprika und Avocado auf den Teller zu bringen.

Meine Familie war sich übrigens einig, dass es das Beste ist, was ich ihnen je serviert habe. Ja klar! Wenn es doch immer so einfach wäre. Also ran an diese Sommervorspeise und somit die Welt, oder wenigstens die Familie und Freunde, ein kleines bisschen glücklicher machen.

Zutaten für 4 Personen:

2 große rote Paprika,

Olivenöl,

4 Knoblauchzehen,

2 Avocado,

2 Limetten,

Pfeffer und Salz,

8 Scheiben Vollkornbrot

Zubereitung:

1. Den Ofen auf 250 Grad Oberhitze/Grill vorheizen. Die Paprika halbieren und mit der Schnittfläche auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Auf der obersten Schiene in den Ofen schieben und im Auge behalten. Wenn die Haut der Paprika schwarz ist, aus dem Ofen nehmen, in eine Tüte geben, verknoten und beiseite legen. Das erleichtert später das Häuten.

2. Wenn die Paprika abgekühlt ist, lässt sie sich wunderbar häuten. Die gehäutete Paprika in breite Streifen schneiden, in eine Schüssel legen, salzen, pfeffern, 2 klein geschnittene Knoblauchzehen und etwas Olivenöl dazugeben und damit marinieren.

3. Die Avocados halbieren, den Kern entfernen und mit dem Löffel aushöhlen. Die restlichen beiden Knoblauchzehen pressen und zusammen mit dem Fleisch der Avocado mit der Gabel zerdrücken. Mit Salz, Pfeffer und dem Saft der Limetten abschmecken.

4. Die Brotscheiben toasten, mit der Guacamole bestreichen, mit der gegrillten Paprika belegen, servieren und genießen.

Mehr Rezepte gibt es unter https://dekoreenberlin.blogspot.com

© dpa-infocom, dpa:200714-99-786808/4

Blog Dekoreenberlin


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Leckere Türmchen aus gegrilltem Gemüse. Abgerundet wird das Ganze mit einer Creme aus Ziegenkäse und Kräuteröl. Foto: Julia Uehren/loeffelgenuss.de Rezept für Antipasti-Türmchen mit Ziegenkäsecreme Diese Antipasti-Türmchen sind ein farbenfroher Hingucker. Garniert mit Ziegenkäsecreme sind sie ein ganz besonderer Gaumenschmaus.
Aus gebratenen Spargelstücken wird mit Mandeln, Parmesan und Nudelwasser ein Pesto hergestellt. Die Spargelspitzen werden als Deko genutzt. Foto: Mareike Winter/www.biskuitwerkstatt.de Rezept für Bavette mit leichtem Spargelpesto Weißer oder grüner Spargel? Beide Sorten sind gleichermaßen lecker. Aber für Pesto, Antipasti & Co. sollte es immer der grüne Spargel sein, findet Foodbloggerin Mareike Winter. Sie hat das passende Rezept dazu.
Zu den Rotkohlrouladen passen mit Orangensaft beträufelte Avocados und Schmand. Foto: Mareike Winter/biskuitwerkstatt.de/dpa-tmn Rezept für Rotkohlrouladen mit Hackfleisch Wir sind ständig auf der Suche nach schnellen und leckeren Gerichten für die Feierabendküche. Es kann schon etwas raffiniert, muss aber nach der Arbeit auch realistisch zu schaffen sein. All diese Ansprüche erfüllen Rotkohlrouladen mit Hackfleisch.
Kaltgepresstes Olivenöl entfaltet sein Armoa am besten bei Zimmertemperatur. Zum Braten ist es ungeeignet. Foto: Andrea Warnecke Kaltgepresstes Olivenöl nicht zum Kochen und Braten nutzen Sie sehen auf den ersten Blick gleich aus, und auch beim Geruch erkennt der Laie kaum einen Unterschied. Die Rede ist von kaltgepressten und raffinierten Olivenöl. Wofür die Sorten am besten verwendet werden: