Mozzarella-Spieße und Müslikugeln: Snacks für Kinder im Auto

17.07.2017
Das Essen an Raststätten ist oftmals teuer und ungesund. Um Kinder bei der Autofahrt trotzdem bei Laune zu halten lohnt es sich, vorab Snacks vorzubereiten. Die sind gesund und machen wenig Dreck auf der Rückbank.
Mozzarella-Spieße kommen gut an und machen keine Krümel. Foto: David Ebener/dpa
Mozzarella-Spieße kommen gut an und machen keine Krümel. Foto: David Ebener/dpa

Bonn (dpa/tmn) - Der richtige Reiseproviant kann lebensrettend sein, wenn man mit Kindern im Auto unterwegs ist. Fingerfood wie Spieße mit Tomaten, Mozzarella und Basilikum kommen gut an, genauso wie Gemüsemuffins oder Couscoussalat. Darauf weist das Bundeszentrum für Ernährung hin.

Als Zwischenmahlzeit eignen sich Weintrauben, Melonenstücke, Johannis- und Brombeeren. Kinder knabbern auch gerne Salzstangen, Reiswaffeln und Laugengebäck, allerdings müssen Eltern dabei Krümel in Kauf nehmen. Weniger Dreck machen Müslikugeln: Dafür einen Teig aus Banane, Rosinen, Haselnüssen, etwas Honig, Milch, Vanille und Kokosraspeln zubereiten, portionieren und zu Kugeln formen.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Um den Körper nicht zusätzlich zu beschweren, sollten Berufstätige bei hohen Temperaturen auf leichte Kost setzen. Foto: Wolfram Kastl Neun hilfreiche Tipps für heiße Tage Monatelang freuen sich Menschen auf den Sommer, doch Hitze setzt vielen auch zu. Tipps und etwas Vorbereitung helfen, die heißen Tage angenehmer zu gestalten.
Ein Klassiker in der marokkanischen Küche: Couscous mit Lamm und Gemüse. Foto: Callwey Verlag/Rob Palmer Essen mit allen Sinnen - Die Küche Marokkos entdecken Eine Tajine mit Fleisch und Gemüse, Couscous mit Lamm oder Fenchel-Blutorangen-Salat: die marokkanische Küche ist vielseitig, frisch und alles andere als Fast Food. Daher lohnt es sich, in der heimischen Küche die Gerichte auszuprobieren.
Einige Stunden am Tag oder einige Tage pro Woche - Wer immer wieder Essenspausen einlegt und in dieser Zeit nur Wasser trinkt, tut seinem Körper tatsächlich etwas Gutes. Foto: Monique Wüstenhagen/dpa-tmn Fit und schlank - Intervallfasten entlastet den Körper Im Silicon Valley greift ein eigenartiger Trend um sich: Die Menschen verzichten stunden- oder tagelang auf Essen, um danach ordentlich reinzuhauen. Angeblich können sie sich besser konzentrieren. Gesund sein soll es auch noch. Was ist dran am Intervallfasten?
Im Oktober widmet sich eine Einzelausstellung in der Münchner Monacensia dem Leben von Erika Mann (1905-1969). Foto: Eva Juenger/München Tourismus/dpa-tmn Tourismus-Tipps von Kunst bis Schokolade Für Kulturfans gibt es diesen Herbst gleich mehrere neue Reiseideen - darunter Palast-Pracht in Spanien und die erste Einzelausstellung zu Erika Mann.