In Kimchi kann auch Fischsauce stecken

19.02.2019
Manche Menschen sind gegen Fisch oder Krustentiere allergisch. Für sie kann ein Besuch im koreanischen Restaurant unangenehm enden, wenn sie Kimchi bestellen.
Milchsäurebakterien im Kimchi haben einen positiven Einfluss auf die Darmflora. Aber Fisch-Allergiker sollten aufpassen, oft ist auch Fischsauce im koreanischen Nationalgericht. Foto: Franziska Gabbert
Milchsäurebakterien im Kimchi haben einen positiven Einfluss auf die Darmflora. Aber Fisch-Allergiker sollten aufpassen, oft ist auch Fischsauce im koreanischen Nationalgericht. Foto: Franziska Gabbert

München (dpa/tmn) - Menschen mit einer Allergie gegen Fisch oder Krustentiere, die sich beim Asia-Restaurantbesuch für Kimchi entscheiden, sollten zur Sicherheit die Rezeptur erfragen. Das empfiehlt die Verbraucherzentrale Bayern. Denn ein Bestandteil der koreanischen Spezialität ist häufig Fischsauce.

In Korea ist Kimchi für eine vollständige Mahlzeit unverzichtbar. Das säuerlich scharfe Gemüse wird traditionell aus Chinakohl, Rettich, Möhren, Gurken oder Paprika mit Salz, Knoblauch, Chili, Soja- und/oder Fischsauce in Tontöpfen eingelegt und vergoren. Durch dieses Verfahren ist Kimchi besonders bekömmlich und lange haltbar, erklärt Ernährungsexpertin Anja Schwengel-Exner.

Kimchi enthalte Vitamin C, Vitamin A und Vitamin B 12 sowie Kalzium und Eisen. Durch Milchsäurebakterien habe Kimchi auch einen positiven Einfluss auf die Darmflora und auf das Immunsystem.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Nicht für jeden ist Fisch eine Leibspeise. Foto: Andreas Heimann/dpa Fischallergiker brauchen ausreichend Jod und Vitamin D Fisch ist für viele Menschen ein echter Leckerbissen. Doch es gibt auch einige, die darauf allergisch reagieren. Ihnen fehlen wichtige Nährstoffe. Diese können sie aus anderen Lebensmitteln ziehen.
Hummer gehören zu den kostbarsten Krustentieren. Sie werden erst in kochendem Wasser getötet und dann in einer Bouillon fertg gegart - oder auch halbiert und gegrillt. Foto: Teubner Verlag/Susie Eising und Martina Görlach Harte Schale, zarter Kern: Garnelen, Hummer und Co. Krustentiere brauchen weder viele Gewürze noch einen großen Kochaufwand. Trotzdem kann vom Einkauf bis zur Zubereitung von Krebsen, Garnelen und Hummern einiges schief gehen.
Kuchen gelingen problemlos auch dann, wenn statt Butter Margarine verwendet wird. Foto: Kai Remmers/dpa-tmn Kochen und Backen: Leckere und billige Butter-Alternativen Fett ist gleich Fett? Nicht ganz. Bei einigen Rezepten ist Butter ein wichtiger Bestandteil - vor allem wegen des Geschmacks. Wer auf die Butternote verzichten kann, findet in Zeiten steigender Butterpreise zum Kochen und Backen einige Alternativen.
Ursula Müller leidet an einer Apfel-Allergie. Inzwischen verzehrt sie nur noch alte Apfelsorten. Foto: Berliner Forscher sind Apfel-Allergie auf der Spur Unbeschwert einen knackigen, saftigen Apfel genießen - was für viele Menschen normal ist, kann Allergikern große Probleme bereiten. Sie reagieren vor allem auf gängige Supermarkt-Sorten. Berliner Forscher untersuchen, woran das liegt.