Grüne Bohnen enthalten wenig Kohlenhydrate

18.07.2018
Im Supermarkt ist gerade Grüne-Bohnen-Zeit. Das lange Gemüse ist nicht nur schmackhaft, sondern auch gesund und kohlenhydratarm. Reich an Kalium, Magnesium und B-Vitaminen trägt es zu einer ausgewogenen Ernährung bei.
Grüne Bohnen passen zu Salaten oder auch zu Fleisch - und sie sind reich an Mineralstoffen. Foto: Andrea Warnecke
Grüne Bohnen passen zu Salaten oder auch zu Fleisch - und sie sind reich an Mineralstoffen. Foto: Andrea Warnecke

Hamburg (dpa/tmn) - Im Sommer haben grüne Bohnen Hochsaison. Wer nicht so viele Kohlenhydrate essen möchte, liegt mit den Hülsenfrüchten richtig.

Sie enthalten nur 5,1 Gramm Kohlenhydrate pro 100 Gramm, heißt es in der Zeitschrift «Essen & Trinken für jeden Tag» (Ausgabe 8/2018). Außerdem sind sie reich an Mineralstoffen. In grünen Bohnen stecken zum Beispiel Kalium, Magnesium und B-Vitamine.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Nahrung für den Hobbysportler: Wer Bananen in seinen Smoothie gibt, bekommt reichlich Kohlenhydrate und Magnesium. Brokkokli ist wiederum ein Lieferant für Eisen. Foto: Andrea Warnecke Kohlenhydrate und Fette: So tanken Sportler wieder auf Wer sich beim Sport richtig auspowert, verbraucht einige Energiereserven. Nach einem Workout sollte man daher etwas essen. Doch nicht allen ist klar, was der Körper dann braucht. Eine Faustregel hilft, den Bedarf zu ermitteln.
Einer frischen Portion Pommes können nur die wenigsten widerstehen. Fettiges oder kohlenhydratreiches Essen aktiviert unser Belohnungssystem im Gehirn. Foto: Karl-Josef Hildenbrand Pommes und Chips sind Belohnung fürs Gehirn Warum können viele Menschen die Finger nicht von ungesundem Essen wie Chips oder Pommes lassen? Weil die Kombination von Fett und Kohlenhydraten eine Belohnung fürs Gehirn ist.
Frisch, gesund und praktisch: Das verlangen Kunden häufig auch von Bioprodukten. Foto: Daniel Karmann Bio-Essen für Gestresste: «Fixgerichte» als Naturkost-Trend Bio auf dem Teller ist gefragt. Der Trend hat längst die Mitte der Gesellschaft erreicht. Wer heute Bio kauft, will nicht mehr unbedingt die Welt verändern - und schon gar nicht stundenlang Gemüse schnippeln.
Zuckermais enthält neben Zucker auch viel Eiweiß. Foto: Stefan Sauer Macht seinem Namen Ehre: Zuckermais ist energiereich Viele Zuckerarten stecken in ihm drin, insofern ist sein Name durchaus gerechtfertigt. Außerdem aber enthält der Zuckermais auch eine Menge Eiweiß, das ihn zu einem wertvollen Nahrungsmittel macht.