Dritter Rückruf bei fränkischer Brauerei

29.10.2019
Die Brauerei «Franken Bräu» hat erneut einen Rückruf gestartet. Bier und Erfrischungsgetränke könnten verunreinigt sein.
Die Brauerei «Franken Bräu» hat wiederholt verunreinigte Getränke zurückgerufen. Foto: Nicolas Armer/dpa
Die Brauerei «Franken Bräu» hat wiederholt verunreinigte Getränke zurückgerufen. Foto: Nicolas Armer/dpa

Mitwitz (dpa) - Zum dritten Mal innerhalb weniger Wochen hat die oberfränkische Brauerei «Franken Bräu» ihr Bier sowie Limonaden und Wasser zurückgerufen. In den Flaschen befänden sich möglicherweise Reste einer Lauge, teilte ein Anwalt von Frankenbräu mit.

Bislang gebe es dafür aber keine Nachweise oder Beschwerden. Neben den Supermarktketten Rewe, Netto, Kaufland und Edeka seien auch kleinere Getränkehändler in der Region betroffen.

Grund sei dieses Mal ein technischer Defekt bei einer Reinigungsanlage der Brauerei, so der Anwalt. Nachdem die Flaschen mit Lauge gereinigt, mit Wasser ausgespült und schließlich trocken geblasen werden, würden die Flaschen nochmals auf Laugenreste überprüft. Dieser Prüfmechanismus fiel nach Angaben des Anwalts aus. Deshalb habe sich die Brauerei vorsichtshalber für einen Rückruf entschieden.

Schon Ende August und Mitte September rief «Franken Bräu» Bier zurück. Damals hatten Verbraucher eine angebrochene Flasche Bier beim Landratsamt abgegeben. In beiden Bierproben war Lauge. Ein Gutachten ergab jedoch in beiden Fällen, dass diese Lauge vermutlich nicht von der Brauerei stammte.

Der Geschäftsführer von «Franken Bräu» ging damals von Manipulation aus und erstattete Anzeige bei der Polizei. Die Staatsanwaltschaft leitete dazu ein Ermittlungsverfahren ein. Erkenntnisse hieraus waren am Montag (28. Oktober) zunächst nicht in Erfahrung zu bringen.

Homepage der Brauerei Franken Bräu


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Die Auswahl an Bier ist gigantisch - verschiedene Arten von Malz, Hopfen und Hefe und unterschiedliche Braustile machen den Unterschied. Foto: Florian Schuh Helles, Weizen, Pils: Welches Bier zu wem und wozu passt Ein Allrounder unter den Bieren und der passende Gerstensaft zur Schwarzwälder Kirschtorte: Trotz Reinheitsgebot ist Bier nicht gleich Bier - im Gegenteil. Wo die Unterschiede sind - und welches Essen beispielsweise zum Weizen passt.
Wie viel Zucker ein Glas Cola enthält, steht in der Regel auf der Flasche. Aber wer trinkt schon nur ein Glas? Es lohnt sich, selbst nachzurechnen. Foto: Christin Klose Zucker in Getränken: Genau auf die Inhaltsstoffe achten Cola, Limo, Apfelschorle - all diese Getränke können mit Zucker gesüßt sein. Und das in größeren Mengen, als man denkt. Wer auf Nummer sicher gehen will, trinkt Wasser und Tee. Oder mischt selbst eine Fruchtsaftschorle.
Ohne geht es nicht: Wasser ist der beste und gesündeste Weg, den täglichen Flüssigkeitsbedarf zu decken. 1,5 Liter sollten es mindestens sein - bei Sport auch gerne mehr. Foto: Tobias Hase/dpa-tmn So trinkt man gesund «Viel Trinken ist wichtig!» Diesen Satz hat jeder schon mal gehört. Aber warum ist es überhaupt wichtig, genug zu trinken? Und welche Getränke sind gesund? Wasser allein wird schließlich irgendwann langweilig.
Wer im Frühjahr verstärkt Sport treibt, sollte währenddessen auf zuckerhaltige Getränke verzichten. Foto: Britta Pedersen Beim Sport auf zuckerhaltige Getränke verzichten Wer sich richtig auspowert, braucht eine Erfrischung. Die sollte allerdings nicht zuckerhaltig sein. Was Hobby-Sportler am besten trinken sollten, erklären Ernährungs-Experten.