Brokkolisuppe mit Parmesanknusper

26.02.2020
Food-Bloggerin Mareike Winter liebt die Gegensätze ihrer Suppe: Ein Löffel voll mit cremig püriertem Brokkoli, der auf der Zunge zergeht. Dann folgt der Biss in einen knackigen Käse-Cracker.
Ob als Hauptgericht oder Vorspeise: Die Brokkolisuppe punktet mit dem Gegensatz zwischen cremig-zarter Textur und dem Biss in den knusprigen Parmesan-Chips. Foto: Mareike Winter/biskuitwerkstatt.de/dpa-tmn
Ob als Hauptgericht oder Vorspeise: Die Brokkolisuppe punktet mit dem Gegensatz zwischen cremig-zarter Textur und dem Biss in den knusprigen Parmesan-Chips. Foto: Mareike Winter/biskuitwerkstatt.de/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) - Ich gebe zu, ich bin ein absoluter Suppen-Fan. Vor allem schnelle Suppen sind eine schöne Sache. Besonders an grauen Tagen. Damit auch immer viel Abwechslung in die Suppenterrine kommt, wechsele ich gerne zwischen klaren Brühen, Eintöpfen und Cremesuppen ab.

Mein Favorit unter den cremigen Varianten ist die Brokkolisuppe. Das grüne Gemüse ist wie gemacht für die Monate, an denen die Tage noch kürzer sind. Denn die Brokkolisuppe ist toll als große Suppenmahlzeit zum Abendessen, passt aber auch super als Suppe zu einem Menü. Dazu gibt es noch einen schnellen Parmesanknusper aus der Pfanne.

Zutaten für 2-3 Personen als Hauptmahlzeit oder 6 Personen als kleine Vorspeise:

2 Zwiebeln,

1 Knoblauchzehe,

2 EL Öl zum Anbraten,

500 g Brokkoli fertig geputzt,

500 ml Brühe (z.B. Hühnerbrühe),

200 ml Sahne,

200 ml Milch,

40 g Babyblattspinat,

Salz,

Pfeffer,

Muskatnuss

Zubehör: Pürierstab

Für 2 Stück Parmesanknusper aus der Pfanne:

30 g geriebener Parmesan,

20 g Hartweizengries,

1 EL Öl für die Pfanne

Zubereitung Brokkolisuppe:

1. Das Öl in einen Topf geben und erhitzen.

2. Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen, in grobe Stücke schneiden und in heißem Öl glasig anbraten.

3. Den vorbereiteten Brokkoli dazugeben und kurz mitbraten.

4. Mit der Brühe ablöschen und den Brokkoli ca. 15-20 Minuten bei geringer Hitze in der Brühe weichköcheln.

5. Mit dem Pürierstab pürieren.

6. Sahne und Milch dazugeben und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.

7. Den Blattspinat kurz vor dem Servieren für zwei Minuten in die heiße Suppe geben, erneut pürieren und servieren.

Zubereitung Parmesanknusper:

1. Den geriebenen Käse mit dem Gries vermengen.

2. Das Öl in die Pfanne geben und erhitzen.

3. Käse-Gries-Masse halbieren und in zwei Portionen nacheinander in der Pfanne goldbraun braten.

4. Die Masse mit einem Löffel etwas platt drücken und je einmal wenden.

5. Die fertigen Parmesanknusper auf Küchenkrepp abtropfen lassen und zur Suppe servieren.

Mehr unter https://www.biskuitwerkstatt.de/

Biskuitwerkstatt


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Knusprig werden Ofen-Karotten, wenn sie nur mit Olivenöl benetzt werden. Foto: Manuela Rüther/dpa-tmn Ofengemüse darf nicht in Öl schwimmen Ob Karotten, Rote Bete, Kartoffeln oder Kürbis - buntes Ofengemüse eignet sich als Topping für Salate oder zum Dippen in Hummus, Joghurt oder Guacamole. Und so wird das Gemüse knusprig.
Resteverwertung: Auch die Schalen von Kohlrabi geben einer Brühe Aroma. Foto: Karolin Krämer/dpa-tmn Gemüsereste für Brühwürfel nutzen Wie selbstverständlich landen Endstücke oder das harte Äußere von Kürbis, Roter Bete oder anderer Knollen im Müll. Dabei steckt in ihnen viel Aroma. Und das kann man nutzen.
Rank und schlank: So sieht wilder Brokkoli aus. Öffnen sich die kleinen Knospen, sehen die Köpfchen etwas gelb aus. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn Wilder Brokkoli schmeckt zu Pasta oder Fisch Wer auf Wochenmärkten genau hinsieht, findet dort oft auch Gemüse, das es im Supermarkt kaum gibt: wilden Brokkoli etwa. Experten sagen: Probieren lohnt sich - trotz leicht bitterer Note.
In Pergamentpapier eingeschlagen, ist das Gemüse ruck zuck aus dem Ofen oder vom Grill fertig. Foto: Mareike Winter Rezept für Gemüsepäckchen aus dem Ofen Gemüsepäckchen sind schnell und unkompliziert zubereitet. Das gewünschte Gemüse geschnitten, in zu Schiffchen gefaltetes Pergamentpapier geben, Olivenöl und Pfeffer dazu und ab damit auf den Grill oder in den Backofen.