Youtube ist zurück auf Amazons Fire TV

16.07.2019
Wegen eines Streits zwischen Amazon und Google, war Youtube auf dem Fire-TV-Stick lange nur sehr umständlich erreichbar. Das ist nun vorbei.
Für Nutzer des Fire-TV-Sticks von Amazon steht wieder eine Youtube-App zur Verfügung. Foto: Amazon
Für Nutzer des Fire-TV-Sticks von Amazon steht wieder eine Youtube-App zur Verfügung. Foto: Amazon

Berlin (dpa/tmn) - Ohne Youtube kommt eigentlich kein Streaming-Angebot aus. Doch Amazon musste nach einem Streit mit dem Youtube-Mutterunternehmen Google seit Ende 2017 auf eine offizielle App für seine populären Fire-TV-Sticks und -Boxen verzichten.

Nutzer behalfen sich mit einem Umweg über den Browser der Fire-TV-Streaming-Geräte, um Youtube auf ihre Fernseher zu bringen.

Damit ist nun Schluss: Die Konzerne haben sich aufeinander zu bewegt, und als Konsequenz läuft die Youtube-App zunächst wieder auf dem Fire-TV-Stick der zweiten Generation sowie auf dem Fire-TV-Stick mit 4K-Auflösung.

Die Kachel mit der neuen Youtube-App, die auch Sprachsteuerung unterstützt, findet sich in der Reihe «Ihre Apps und Channels». Wer die App zum ersten Mal öffnen möchte, muss noch einen Moment Geduld aufbringen, denn er wird erst einmal aufgefordert, sie herunterzuladen.

Der Fire-TV-Stick der ersten Generation sowie die Fire-TV-Boxen sollen nicht leer ausgehen: Auf sie zugeschnittene Youtube-Apps sollen in den nächsten Monaten erscheinen.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Googles Streaming-Adapter Chromecast kommt neuerdings in Puck-Form daher. Der Chromecast Ultra (im Bild) unterstützt auch UHD und kostet 80 Euro. Der normale Chromecast-Puck für Full HD kostet nur die Hälfte. Foto: Google Mit Streaming-Boxen der Fernsehzukunft entgegen Der 20.15-Uhr-Spielfilm verliert an Bedeutung, Serien von Videoportalen und Fernsehen aus der Mediathek boomen. Verantwortlich dafür sind Smart-TVs und Streaming-Boxen, die den schlauen Fernsehern meist noch etwas voraus haben.
Die Shield von Nvidia ist eine Streamingbox vor allem für Spiele-Fans. Foto: Nvidia/dpa-tmn Streaming-Boxen machen jeden Fernseher zum Smart-TV Das Streamen von Musik hat nicht nur das Hören von CDs, sondern längst auch etwa das Abspielen von MP3s überrundet. Das gleiche Bild ergibt sich bei Videos oder Filmen. Doch was tun, wenn der Fernseher nicht smart ist oder gewünschte Dienste nicht unterstützt?
Die eher ferne Zukunft: Auf der IFA gibt es zahlreiche 8K-Fernseher zu sehen. Wann die Technologie auch für Endkunden eine große Rolle spielt, ist aber noch unklar. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Die Fernseh-Trends der IFA Der Fernseher ist längst kein reiner Empfänger von TV-Sendern mehr - sondern ein Knotenpunkt für unzählige Kanäle. Das bleibt nicht ohne Auswirkungen auf Hersteller und Kunden. Ein Ausblick.
Rote Zwiebeln müssen rein, dann der Knoblauch. Lenovos Smart Display kann seinen Nutzern beim Kochen helfen. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Lenovos Smart Display im Test Lenovos Smart Display ist ein Angriff auf den Küchenfernseher. Und auf das Küchenradio. Und das Tablet neben dem Herd. Mit dem kleinen Standdisplay haben die Chinesen eine neue Geräteklasse erschaffen und wollen Smart Home und Sprachassistent ins Herz der Wohnung bringen.