Wie nah dürfen sich Flugzeuge kommen?

12.10.2017
Auch in der Luft gibt es einen Mindestabstand zwischen Flugzeugen. Allerdings ist er komplizierter geregelt als auf den Straßen. Dabei spielen gleich mehrere Faktoren eine große Rolle.
Der Mindestabstand zwischen zwei Flugzeugen hängt von der Distanz zu einem Flughafen, dem Gewicht und der Wirbelschleppenkategorie ab. Foto: Silas Stein/dpa
Der Mindestabstand zwischen zwei Flugzeugen hängt von der Distanz zu einem Flughafen, dem Gewicht und der Wirbelschleppenkategorie ab. Foto: Silas Stein/dpa

Berlin (dpa/tmn) - Auf der Autobahn geben die Spuren und Regeln der StVO einen Mindestabstand zwischen den Autos vor. In der Luft ist das allerdings etwas komplizierter: Flugzeuge können sich kreuzen und haben auch keine festgelegten Straßen. Aber wie nah dürfen sich Flugzeuge eigentlich kommen?

Die Mindestabstände sind in der Staffelung, einer Methode zur Luftverkehrskontrolle, geregelt. Der Abstand ist abhängig von der Distanz zu einem Flughafen, dem Gewicht und der Wirbelschleppenkategorie des Flugzeugs, so der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL). Wirbelschleppen sind kleine Luftverwirbelungen hinter Flugzeugen, die bei geringem Abstand bei einem folgenden Flugzeug zu Turbulenzen führen können.

Der Mindestabstand beträgt nach BDL-Angaben in der Nähe von Flughäfen 3 Nautische Meilen (NM),das sind 5,56 Kilometer (km). Im Landeanflug dürfen es nur 2,5 NM (4,63 Kilometer) sein. Und in der Luft sind es 5 NM (9,26 Kilometer),wobei sich dieser Abstand beispielsweise bei einem schwereren Flugzeug auf bis zu 6 NM erhöhen kann.

Der Höhenabstand zu einem anderen Flugzeug muss bei 1000 Fuß liegen, also mindestens 304,8 Meter betragen. Bei großen Flughöhen kann die Distanz auch auf bis zu 2000 Fuß (609,6 Meter) erhöht werden.

Wirbelschleppen auf YouTube


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Zapfluft bezeichnet die Luft, die von den Triebwerken abgezapft und komprimiert wird. Mit ihrer Hilfe ist es möglich, dass in der Kabine die Luft zirkuliert und Passagiere atmen können. Foto: Stephen Morrison Wie kommt die Luft in die Flugzeugkabine? Je höher man steigt, desto höher ist der Luftdruck und desto schwieriger fällt es uns zu atmen. Aber wie funktioniert das in einem Flugzeug? Ganz einfach: Durch Zapfluft. Ganz problemlos?
Die Zahl der schweren Unfälle in der zivilen Luftfahrt ist 2018 mit 45 nahezu auf dem Vorjahresstand geblieben. Foto: Frank Rumpenhorst Mehr Todesopfer im Flugverkehr als im Vorjahr Die Luftfahrt boomt wie selten zuvor. Immer höher, schneller, weiter - lautet die Devise. Dieses Jahr gab es erstmals wieder steigende Opferzahlen. Experten sehen darin auch erste Grenzen des Wachstums.
Die Lufthansa hat nach eigener Aussage in diesem Sommer rund 250 Millionen Euro an Passagiere gezahlt. Das Unternehmen will nun die gleiche Summe investieren. Foto: Silas Stein Luftfahrt-Gipfel: Flugverkehr muss pünktlicher werden Nach einem Chaos-Sommer für viele Fluggäste haben sich Politik und Wirtschaft auf einige Schritte gegen Verspätungen und Ausfälle geeinigt. Sie versprechen: Das Drama von 2018 wird sich im nächsten Jahr nicht wiederholen.
Kommt es in den Osterferien wieder zu Chaos auf den Flughäfen? Mehr Boden- und Flugpersonal sowie Reservemschinen sollen Schlimmstes verhindern. Foto: Tobias Hase Was Flugreisende in den Osterferien erwartet Ostern ist der erste Reisehöhepunkt im Jahr. Die Luftverkehrsbranche will in diesem Jahr vieles besser machen als 2018. Aber das System arbeitet an seinen Grenzen.