Veranstalter bieten Hotelbuchungen als Pauschalreise an

29.06.2018
In der Reise-Szene tut sich einiges: Viele Veranstalter behandeln Hotelbuchungen künftig als Pauschalreise, Tui will Kunden den niedrigsten Preis für Ausflüge garantieren und ein Online-Reiseportal wird selbst zum Reiseveranstalter.
Kommt es künftig am Urlaubsort zu einer Krise, stehen den Kunden vieler Reiseunternehmen unter anderem eine Rundum-Betreuung sowie ein Krisenmanagement zu. Foto: Tolga Bozoglu
Kommt es künftig am Urlaubsort zu einer Krise, stehen den Kunden vieler Reiseunternehmen unter anderem eine Rundum-Betreuung sowie ein Krisenmanagement zu. Foto: Tolga Bozoglu

Reiseveranstalter machen Hotelbuchungen zu Pauschalreisen

Schauinsland Reisen und DER Touristik sichern künftig einzelne Hotelübernachtungen als Pauschalreisen ab. Der Veranstalter Schauinsland Reisen teilt mit, dass Hotel- und Bausteinbuchungen ab dem 1. Juli als «Hotel & Mehr Paket» angeboten werden. Dieses Paket umfasst Reiseleitung, 24-Stunden-Notfallservice und Krisenmanagement. Zuerst hatte das Tourismus-Fachmagazin «fvw» darüber berichtet.

Auch DER Touristik erklärt, dass ab Juli Einzelleistungen automatisch mit einem Servicepaket als Pauschalpakete angeboten werden. Das «Mehrwert Paket» umfasst etwa telefonische Rundum-Betreuung, einen SMS-Info-Dienst und Krisenmanagement. Zu DER Touristik gehören Marken wie ITS, Jahn Reisen, Dertour und Meiers Weltreisen.

Darüber hinaus bieten weitere große Reiseveranstalter künftig einzelne Leistungen als Pauschalreisen an - Tui als «TUI Plus Paket», Thomas Cook Signature und Neckermann als «Sunny Heart Paket.» Hintergrund dieses Angebots ist das neue Pauschalreiserecht, das ab 1. Juli gilt. Die Pauschalreise ist gesetzlich gut abgesichert: Der Urlauber bekommt bei Insolvenz des Veranstalters sein Geld zurück, wird bei Krisen vor Ort durch einen Reiseleiter betreut, kann bei Mängeln den Reisepreis mindern und Schadenersatz verlangen.

Bester Preis? - Tui führt «Wertgarantie» für Ausflüge ein

Tui bietet ab sofort eine sogenannte Wertgarantie für sein weltweites Ausflugsprogramm an. Bekommt ein Urlauber einen exakt gleichen Ausflug bei einem anderen Anbieter günstiger, erstattet Tui die Differenz. Das teilt der Reiseveranstalter mit. Als gleich gelte ein Ausflug, wenn Inhalt, Länge, Stopps und Aktivitäten, Sprache, Transfer und der Umfang der inkludierten Getränke und Mahlzeiten identisch sind. Das neue Angebot gilt unabhängig davon, ob der Ausflug im Reisebüro, online oder vor Ort beim Reiseleiter gebucht wurde.

Portal Kurzurlaub.de wird zum Reiseveranstalter

Das Online-Portal Kurzurlaub.de sichert alle Buchungen ab 1. Juli 2018 als Pauschalreisen ab. Das gab das Unternehmen aus Schwerin bekannt, das bislang lediglich Hotels vermittelt hat. Bislang traten Reiseportale nur als Vermittler auf - der Anbieter Expedia etwa weist in seinen Geschäftsbedingungen derzeit darauf hin, dass er bei einzelnen gebuchten Leistungen nicht selbst als Veranstalter fungiert. Kurzurlaub.de ist nach eigenen Angaben Marktführer für Kurzreisen in Deutschland von zwei bis fünf Tagen. Das Portal biete das ganze Jahr über mehr als 30.000 Kurzreisepakete an.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Relaxen am Roten Meer: Die Nachfrage nach Ägypten ist bei Neckermann und Thomas Cook stark gestiegen - hier der Strand in der Makadi Bucht. Foto: Philipp Laage Veranstalter bieten Pauschalreiseschutz für Hotelbuchungen Ab diesem Sommer gilt in Deutschland ein neues Pauschalreiserecht. Thomas Cook Signature und Neckermann bieten einzelne Hotelbuchungen daher mit einem Servicepaket als Pauschalreise an. Damit sind Urlauber besser abgesichert. Und es gibt weitere Neuigkeiten.
Eine feste Definition gibt es leider nicht: Als Bausteine werden lediglich die Reiseleistungen bezeichnet, aus denen sich eine Urlaubsreise zusammensetzt. Foto: Daniel Reinhardt/dpa Was ist eine Bausteinreise? Immer mehr Urlauber buchen Bausteinreisen. Doch was ist das eigentlich? Eine genaue Antwort gibt es darauf leider nicht, denn der Begriff ist nicht gesetzlich definiert und jeder versteht etwas anderes darunter.
Nach der Pleite ist es für Niki-Kunden wichtig, ihre Rückreise richtig zu organisieren. Foto: Marcel Kusch/dpa Was die Niki-Pleite für Reisende bedeutet Kurz vor Weihnachten geht Niki pleite, von einem Tag auf den anderen steht die gesamte Flotte still. Für Urlauber bedeutet das Chaos. Wie ist die Rechtslage? Worauf können Niki-Kunden hoffen?
Reisebüro und Reiseveranstalter: Da gibt es Unterschiede. Foto: Axel Heimken Was ist der Unterschied: Reiseveranstalter und Reisebüro? Nicht nur im Internet, auch im realen Reisebüro an der Ecke kann man eine Reise buchen. Und dann gibt es da viele Reiseveranstalter. Klingt ähnlich, ist aber nicht dasselbe.