Usbekistan hat die Visumpflicht für Deutsche aufgehoben

28.01.2019
Die historischen Stätten Usbekistans ziehen viele Besucher an. Seit kurzem ist es für deutsche Staatsbürger noch einfacher, das Land zu bereisen. Das Auswärtige Amt gibt Auskunft.
Das Herz von Samarkand: Der Registan. Foto: Ulf Mauder
Das Herz von Samarkand: Der Registan. Foto: Ulf Mauder

Taschkent (dpa/tmn) - Deutsche Staatsbürger dürfen ab sofort ohne ein Visum nach Usbekistan reisen. Wie das Auswärtige Amt mitteilt, ist seit 15. Januar 2019 für einen Aufenthalt von bis zu 30 Tagen kein Visum mehr nötig.

Dies gelte nach Informationen der usbekischen Botschaft in Berlin unabhängig vom Reisezweck, heißt es in den Reise- und Sicherheitshinweisen für das zentralasiatische Land. Die Visafreiheit für Deutsche sollte ursprünglich erst 2021 kommen.

Usbekistan hat eine glanzvolle Vergangenheit als Zentrum islamischer Kultur. Die alte Seidenstraße führt durch das Land. Moscheen in Taschkent, Samarkand, Buchara und Chiwa locken viele Touristen an. Oft wird ein Besuch von Usbekistan auf Studien- und Erlebnisreisen mit anderen Ländern in Zentralasien kombiniert.

Reise- und Sicherheitshinweise für Usbekistan


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Die Barak-Khan-Koranschule (Medrese) aus dem 16. Jahrhundert ist eine beliebte Sehenswürdigkeit in der usbekischen Hauptstadt Taschkent. Foto: Friedemann Kohler Visafreiheit für deutsche Touristen in Usbekistan Wer nach Usbekistan reisen möchte, hat es ab Mitte Januar leichter: Für Deutsche sind dann Urlaubs-Aufenthalte von bis zu 30 Tagen in dem asiatischen Land ohne Visum möglich.
Bunte Ballons vor beeindruckendem Bergpanorama: In den Schweizer Alpen finden in den nächsten Wochen und Monaten mehrere Ballonsfestivals statt. Foto: Marcus Gyger Tipps für Urlauber: Richter-Ausstellung und Ballonfestivals Man muss nicht weit reisen, um viel zu erleben. Etwas Besonderes sind die Ballonfestivals in den Schweizer Alpen. In Prag wird ab April eine große Gerhard-Richter-Retrospektive zu sehen sein. Und in Thüringen können Urlauber beim Schlittenhunde-Rennen mitfiebern.
Kirgistan ist bekannt für wunderschöne Landschaften. Foto: Igor Kovalenko Auswärtiges Amt: Hinweise auf Anschläge in Kirgistan Vor allem wegen seiner Natur ist das zentralasiatische Land Kirgistan beliebt: Berge und Gletscher sowie zahlreiche Seen und Strände wechseln sich in dem Land ab. Doch momentan gibt es eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes.
Wer nach China reisen möchte, muss vorab offiziell ein Visum beantragen. Foto: Stephan Scheuer Für welche Länder brauche ich ein Visum? Für viele Länder brauchen Deutsche überhaupt kein Visum, um einreisen zu dürfen. Doch bei einigen Reisezielen ist ein Visum Pflicht. Außerdem gibt es verschiedene Arten von Visa. Ein Überblick.