Urlaubsregion Zeeland lockert vorsichtig Corona-Maßnahmen

30.04.2020
Von diesem Freitag an dürfen die Tourismusbetriebe der Region zunächst 15 Prozent ihrer Bettenkapazität wieder an Schlafgäste vermieten.
Nederland («Niederlande») steht auf einem Schild an der Grenze zwischen den Niederlanden und Deutschland. Foto: Friso Gentsch/dpa
Nederland («Niederlande») steht auf einem Schild an der Grenze zwischen den Niederlanden und Deutschland. Foto: Friso Gentsch/dpa

Middelburg (dpa) - Die auch bei deutschen Urlaubern beliebte niederländische Nordseeprovinz Zeeland öffnet ihre wegen Corona geschlossene Tür einen Spalt breit: Von diesem Freitag an dürfen die Tourismusbetriebe der Region zunächst 15 Prozent ihrer Bettenkapazität wieder an Schlafgäste vermieten. Das teilte die Sicherheitsbehörde der Provinz mit.

Der Beschluss gilt zunächst bis zum 22. Mai. Er sei nach Beratungen der Bürgermeister Zeelands mit Vertretern der Fremdenverkehrsbranche gefasst worden, berichtete die niederländische Nachrichtenagentur ANP.

Auch Besitzer von Ferienwohnungen dürfen wieder anreisen und dort übernachten. Dies gelte auch für feste Wohnwagenstandplätze, Strandhäuschen und Boote, sofern sie über eigene sanitäre Einrichtungen verfügen. Sanitäre Gemeinschaftsanlagen auf Campingplätzen bleiben - gemäß einer für die gesamten Niederlande geltenden Anweisung - weiterhin geschlossen.

Die Ferienprovinz Zeeland gehörte zu den Regionen mit den schärfsten Anti-Corona-Maßnahmen. Seit dem 30. März mussten alle Ferienhäuser unbenutzt bleiben und Urlauber mussten ihre Koffer packen.

Ob und inwieweit Deutsche von der Lockerung profitieren können, blieb zunächst unklar. Ein Einreiseverbot besteht zwar nicht, allerdings riefen die niederländischen Behörden in den letzten Wochen immer wieder dazu auf, von unnötigen Grenzübertritten abzusehen. Die Bundesregierung hat zudem am Mittwoch ihre weltweite Reisewarnung bis zum 14. Juni verlängert.

Mitteilung, Niederländisch


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Passanten gehen auf der Brücke «Pont de Bir-Hakeim», mit Blick auf den Eiffelturm. Foto: Philippe Lopez/AFP/dpa Urlaubsziele in Europa vor dem Neustart Ob ans Meer in Kroatien oder in die österreichischen Berge: Hält der Trend bei den Corona-Infektionszahlen an, könnten in Europa viele Grenzen ab 15. Juni wieder offen sein. Urlauber und Tourismusbranche schöpfen Hoffnung.
Auch das Madrider Prado-Museum muss aufgrund der Coronavirus-Krise Einschränkungen vornehmen. Foto: Ricardo Rubio/Europa Press/dpa Madrider Prado begrenzt die Besucherzahl Das Prado-Museum in Madrid hat Vorkehrungen wegen Sars-CoV-2 getroffen. Ab sofort wird die maximale Besucherzahl in den Sälen mit den bekanntesten Gemälden beschränkt.
Zypern hat seine Flughäfen geöffnet. Deutsche können nun ohne Quarantänepflicht wieder auf die Insel fliegen. Foto: picture alliance / dpa Zypern öffnet seine Flughäfen für Touristen Auch Zypern will endlich wieder Touristen empfangen. Deutsche können nun ohne Quarantänepflicht wieder auf die Mittelmeerinsel fliegen.
In Nepal ist der Tourismus eine wichtige Einnahmequelle. Foto: Sina Schuldt/dpa/Archivbild Nepal stoppt Tourismuskampagne Eigentlich wollte Nepal den Tourismus im Land ankurbeln - das neuartige Coronavirus macht dem Land nun aber einen Strich durch die Rechnung.