Unfallforscher: Emirates sicherste Airline des Jahres

04.01.2018
Welche Airline ist die sicherste? Diese Frage stellte sich ein Hamburger Flugunfallbüro und führte daraufhin eine Studie durch. Im Ranking landete die Emirates ganz oben. Aber auch zwei europäische Gesellschaften haben sehr gut abgeschnitten.
Das Jahr 2017 war das historisch sicherste Jahr in der Geschichte der kommerziellen Luftfahrt. Das geht aus einer Studie hervor, die das Luftfahrtmagazin «Aero International» in Auftrag gegeben hat. Auf Platz 1 der sichersten Fluggesellschaften landete Emirates. Foto: Maurizio Gambarini/dpa
Das Jahr 2017 war das historisch sicherste Jahr in der Geschichte der kommerziellen Luftfahrt. Das geht aus einer Studie hervor, die das Luftfahrtmagazin «Aero International» in Auftrag gegeben hat. Auf Platz 1 der sichersten Fluggesellschaften landete Emirates. Foto: Maurizio Gambarini/dpa

Hannover (dpa) - Die Fluggesellschaft Emirates war nach einem Sicherheits-Ranking die sicherste Airline des vergangenen Jahres. Das geht aus einer veröffentlichten Studie des Hamburger Flugunfallbüros «Jet Airliner Crash Data Evaluation Centre» ( JACDEC) für das Luftfahrtmagazin «Aero International» hervor.

Darauf folgen mit Norwegian Air Shuttle (Norwegen) und der britischen Virgin Atlantic Airways zwei europäische Fluggesellschaften auf den Spitzenplätzen, vor KLM (Niederlande),Easyjet (GB) und Finnair (Finnland). Etihad Airways (VAE),Spirit Airlines (USA),Jetstar Airways (Australien) und Air Arabia (VAE) folgen auf den weiteren Plätzen.

Die deutschen Fluggesellschaften landeten auf den 16. Platz (Eurowings),Platz 22 (Lufthansa) und Platz 53 (Condor). In der JACDEC-Sicherheitsliste wurden diesmal die 100 größten Airlines berücksichtigt - bisher waren es lediglich 60. Zudem wurde das Bewertungssystem auf eine breitere Basis gestellt, so dass Vergleiche mit den Vorjahren schwierig sind. Bei ihrer Wertung berechnen die JACDEC-Unfallforscher die Verkehrsleistung der Airline gegen die Anzahl der Zwischenfälle und Totalverluste der vergangenen 30 Jahre.

Insgesamt gab es nach der JACDEC-Zählweise bei Unfällen auf Flügen mit Maschinen schwerer als 5,7 Tonnen und mit mehr als 19 Sitzen weltweit im Jahr 2017 nur 40 Tote - im Vorjahr waren es noch 321. Dem steht nach Schätzungen der UN-Luftfahrtorganisation ICAO eine Passagierzahl von etwa vier Milliarden im Jahr 2017 gegenüber.

«Es entspricht dem Selbstverständnis unserer Branche, dass man in puncto Sicherheit niemals auslernt», sagt Matthias von Randow, der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL). Auch in Deutschland seien alle dem BDL angeschlossenen Airlines unfallfrei geflogen. «Jedes Unglück, jeder Beinahe-Unfall und jede Unregelmäßigkeit werden genauestens untersucht und machen die Luftfahrt ein Stück sicherer, weil die entsprechenden Konsequenzen gezogen werden», sagte von Randow.

Keine der 100 größten Airlines war 2017 an tödlichen Unfällen oder einem Absturz beteiligt. Die JACDEC-Statistik enthält auch Cargo-Flüge, berücksichtigt aber nicht mehr den Absturz eines Kleinflugzeugs in Costa Rica. Dabei waren am Jahresende zehn Touristen und zwei Besatzungsmitglieder ums Leben gekommen.

Die Unfallforscher des in den Niederlanden ansässigen Aviation Safety Networks (ASN) hatten deswegen ihre eigene Statistik am 1. Januar nach oben korrigieren müssen. Weltweit hatte die Datenbank bis dahin neun tödliche Flugzeugunglücke mit insgesamt 67 Toten registriert. 32 der Opfer waren demnach an Bord der Maschinen, weitere 35 wurden am Boden in den Tod gerissen. Mit dem Absturz zum Jahresende erhöhte sich die Zahl der Toten dann auf 79. Die JACDEC-Zählweise unterscheidet sich geringfügig, bestätigt aber den Trend. Bei ihrer Wertung berechnen die JACDEC-Unfallforscher die Verkehrsleistung der Airline gegen die Anzahl der Zwischenfälle und Totalverluste der vergangenen 30 Jahre.

Luftfahrt-Unfalluntersuchungsbüro JACDEC

Studie: Die 20 sichersten Airlines des Jahres

Das Hamburger Flugunfallbüro «Jet Airliner Crash Data Evaluation Centre» hat für das Luftmagazin «Aero International» die Sicherheit zahlreicher Airlines untersucht. Diese 20 sind demnach die sichersten:

1. Emirates (UAE, Vereinigte Arabische Emirate)

2. Norwegian Air Shuttle (NAX, Norwegen)

3. Virgin Atlantic Airways (VIR, Großbritannien)

4. KLM - Royal Dutch Airline (KLM, Niederlande)

5. Easyjet (EZY, Großbritannien)

6. Finnair (FIN, Finnland)

7. Etihad Airways (ETD, Vereinigte Arabische Emirate)

8. Spirit Airlines (NKS, USA)

9. Jetstar Airways (JST, Australien)

10. Air Arabia (ABY, Vereinigte Arabische Emirate)

11. Vueling Airlines (VLG, Spanien)

12. Cathay Pacific Airways (CPA, Hongkong)

13. EL AL - Israel Airlines (ELY, Israel)

14. Singapore Airlines (SIA, Singapur)

15. EVA Air (EVA, Taiwan)

16. Eurowings (EWG, Deutschland)

17. jetBlue Airways (JBU, USA)

18. Capital Airlines (CBJ, China)

19. Oman Air (OMA, Oman)

20. Air Canada (ACA, Kanada)


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Die Zahl der schweren Unfälle in der zivilen Luftfahrt ist 2018 mit 45 nahezu auf dem Vorjahresstand geblieben. Foto: Frank Rumpenhorst Mehr Todesopfer im Flugverkehr als im Vorjahr Die Luftfahrt boomt wie selten zuvor. Immer höher, schneller, weiter - lautet die Devise. Dieses Jahr gab es erstmals wieder steigende Opferzahlen. Experten sehen darin auch erste Grenzen des Wachstums.
Neue Flüge ans Mittelmeer, Änderungen bei Reservierungsgebühren und eine VIP-Lounge für Frankfurt hat die Branche zu melden. Foto: Julian Stratenschulte Mittelmehrflüge und VIP-Lounge Mehr Flüge, eine neue VIP-Lounge aber auch neue Gebühren für Sitzplätze: Das sind die Neuigkeiten bei diversen Airlines und auf Flughäfen.
Fliegen könnte in Zukunft häufiger zu einer wackligen Angelegenheit werden. Durch den Klimawandel werden mehr Turbulenzen erwartet. Foto: Federico Gambarini/dpa Klimawandel: Mehr Turbulenzen bei Flugreisen möglich Sie sind selten, aber gefürchtet: Turbulenzen, die bei Flügen Gepäck durch die Kabine sausen lassen oder gar zu Verletzungen bei Passagieren führen. Künftig könnte es mehr davon geben, warnt ein Forscher.
Finnair liegt für das Jahr 2018 im Sicherheitsranking des Flugsicherheitsbüros JACDEC in Zusammenarbeit mit dem Luftfahrtmagazin Aero International auf Platz eins. Foto: Martti Kainulainen/Lehtikuva Finnair verdrängt Emirates als sicherste Fluglinie der Welt Mehr als vier Milliarden Passagiere gehen jedes Jahr in die Luft - und landen fast immer sicher am Boden. Unter den Fluggesellschaften jedoch ist das Sicherheitsniveau unterschiedlich. Vorn liegen Airlines aus Europa und Asien.