Tschechien startet in Weihnachtsmarkt-Saison

30.11.2018
Prager Schinken, «trdelnik» und Glühwein: In Tschechien öffnen am ersten Adventswochenende die Pforten vieler Weihnachtsmärkte. In Prag kann man dabei sein, wenn der Weihnachtsbaum auf dem Altstädter Marktplatz beleuchtet wird.
Weihnachtsmarkt auf dem Altstädter Markt in Prag. Foto: Filip Singer/EPA/Archiv
Weihnachtsmarkt auf dem Altstädter Markt in Prag. Foto: Filip Singer/EPA/Archiv

Prag (dpa/tmn) - Mit einer alljährlichen Zeremonie startet Tschechien am ersten Adventswochenende in die Weihnachtsmarkt-Saison. Unter den Augen Zehntausender Zuschauer wird am 1. Dezember um 16.30 Uhr der große Weihnachtsbaum auf dem historischen Altstädter Ring im Prager Stadtzentrum feierlich beleuchtet.

Das Ganze wird begleitet von Musik aus dem Märchenfilm «Drei Haselnüsse für Aschenbrödel». Die 22 Meter hohe Fichte stammt aus Nordböhmen und ist mehr als 50 Jahre alt.

Besucher der tschechischen Hauptstadt können sich mit Glühwein aufwärmen, den traditionellen Prager Schinken genießen oder «trdelnik» probieren, eine seit einigen Jahren in Mode gekommene Teigrolle. Fast jeden Tag gibt es Konzerte mit weihnachtlicher Musik.

Wer Schlittschuhlaufen mit dem Bummel zwischen den Verkaufsständen verbinden will, findet auf dem nahen Ovocny trh (Fruchtmarkt) eine Eisbahn, die ab dem 5. Dezember geöffnet ist. Interessante Weihnachtsmärkte gibt es auch in zahlreichen Städten der Grenzregion zu Deutschland wie in Usti nad Labem (Aussig an der Elbe), Decin (Tetschen) und Cheb (Eger).

Weihnachtsmarkt in Prag, auch auf Englisch

Weihnachtsmarkt in Eger, auf Deutsch

Weihnachtsmarkt in Aussig, auf Tschechisch


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Der Weihnachtsmarkt in der Altstadt von Prag zieht jedes Jahr viele Touristen an. Foto: Armin Weigel/dpa Weihnachtsmarkt-Romantik in Tschechien genießen Weihnachtsmärkte, die nicht nur Glühwein, sondern auch eine historische Kulisse bieten, sind besonders stimmungsvoll. In Tschechien lohnt sich der Besuch gleich an mehreren Orten.
Der Frankfurter Weihnachtsmarktes erstreckt sich von der alten Nikolaikirche (l) über den Römerberg bis zur Paulskirche, während im Hintergrund die Bankentürme aufragen. Foto: Boris Roessler/Archiv Damit locken Weihnachtsmärkte in Hessen In der Adventszeit werden viele Weihnachtsmärkte zum Ausflugsziel. Doch welche Orte haben etwas Besonderes zu bieten? In Hessen erwartet Besucher etwa ein riesiger Weihnachtsbaum, ein Weihnachts-Shopping-Express oder ein gemütlicher Winterwald.
Auf dem Weihnachtsmarkt in Lübeck herrscht meist viel Trubel. Markus Scholz/Archiv Foto: Markus Scholz Reisenews: Weihnachten in Lübeck und Winnie Puuh in London Die Wintermonate rücken immer näher und damit auch die Zeit der Weihnachtsmärkte. Einen besonderen Markt bietet in jedem Jahr Lübeck, bei dem Handwerker und Kinder im Vordergrund stehen.
Der Nürnberger Christkindlesmarkt öffnet am 1. Dezember. Foto: Daniel Karmann/dpa Von der Messe zum Budenzauber: Nürnberger Christkindlesmarkt Der Nürnberger Christkindlesmarkt steht für Weihnachtsromantik pur - so sehen es zumindest viele seiner Fans. Dabei waren die Anfänge des «Städtleins aus Holz und Tuch» eher schnöde.