Südtirol bietet Touristen Gratis-Coronatest

27.05.2020
Italien hat es nicht leicht, während der Corona-Krise wieder Touristen ins Land zu holen. Eine Urlaubsregion will nun zu einer besonders konsequenten Schutzmaßnahme greifen und damit mehr Gäste anlocken.
Die italienische Provinz Südtirol will für Urlauber einen kostenlosen Coronatest einführen. Geplant ist eine freiwillige Teilnahme. Foto: Matthias Schrader/AP/dpa
Die italienische Provinz Südtirol will für Urlauber einen kostenlosen Coronatest einführen. Geplant ist eine freiwillige Teilnahme. Foto: Matthias Schrader/AP/dpa

Bozen (dpa) - Beim Werben um Urlauber will Südtirol Touristen künftig
Gratis-Tests auf das Coronavirus anbieten. Das Angebot sei nicht
verpflichtend, sondern «ein Service», sagte Landeshauptmann Arno
Kompatscher dem Radiosender Rai 1. Dabei ginge es sowohl
um Antikörper-Bluttests als auch um PCR-Tests. Erwogen wird, die
Tests in Hotelangebote zu integrieren.

Südtirol wirbt derzeit verstärkt um Urlauber, vor allem aus
Deutschland. Kompatscher betonte, dass die Durchreise für Deutsche
durch Österreich möglich sei. Am 3. Juni will Italien die Grenzen für
EU-Bürger öffnen. Bundesländer wie Bayern hätten auch die
Quarantäneregel bei der Rückkehr beendet. Ab dem 15. Juni erwartet er
dann insgesamt keinerlei Beschränkungen für deutsche Urlauber mehr.
Südtirol hat in der Corona-Epidemie insgesamt rund 2600 Infektionen
und 290 Tote gemeldet.

Kompatschers Aussagen


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Passanten gehen auf der Brücke «Pont de Bir-Hakeim», mit Blick auf den Eiffelturm. Foto: Philippe Lopez/AFP/dpa Urlaubsziele in Europa vor dem Neustart Ob ans Meer in Kroatien oder in die österreichischen Berge: Hält der Trend bei den Corona-Infektionszahlen an, könnten in Europa viele Grenzen ab 15. Juni wieder offen sein. Urlauber und Tourismusbranche schöpfen Hoffnung.
Venedig diskutiert darüber, wie Tourismus nach der Krise aussehen könnte. Foto: Anteo Marinoni/LaPresse/AP/dpa Venedig sucht neue Wege für den Tourismus Corona hat Venedig vor Augen geführt, wie fatal eine touristische Monokultur ist. Die Stadt, die einst überrannt wurde, fleht nun um Urlauber. Der Bürgermeister verspricht für die Zukunft einen «intelligenten» Tourismus. Doch wie soll der funktionieren?
Im Kampf gegen die Corona-Pandemie macht das schwer betroffene Spanien weiter Fortschritte. Doch der Tourismus werde vor Jahresende nicht wieder in Gang kommen, warnt die Regierung. Foto: Clara Margais/dpa Der Sommerurlaub steht auf der Kippe Gerade erst hat das Coronavirus den Osterurlaub über den Haufen geworfen. Jetzt gerät auch der Sommerurlaub in Gefahr - vor allem für diejenigen, die ins Ausland wollen.
Durch die Corona-Pandemie herrscht an den Gepäckbändern der Flughäfen - wie hier am Hamburg Airport - oft gähnende Leere. Foto: Christian Charisius/dpa Hoffnungen in Reiseländern und Hygienekonzepte Ist der Sommerurlaub noch zu retten? In dieser Woche will die EU-Kommission Leitlinien für die schwer getroffene Tourismusbranche vorlegen. Schon jetzt laufen europaweit etliche Bemühungen.