Stauprognose: Das Wochenende bringt mehr Verkehr

30.03.2017
Im Bundesland Hessen und in Belgien beginnen am Wochenende die Osterferien. Das kann in diesen Regionen zu Staus auf den Autobahnen führen. Außerdem verlangsamen einige Baustellen den Verkehr.
Am Wochenende besteht vor allem in Mitteldeutschland Staugefahr auf deutschen Autobahnen. Foto: Armin Weigel/dpa
Am Wochenende besteht vor allem in Mitteldeutschland Staugefahr auf deutschen Autobahnen. Foto: Armin Weigel/dpa

Stuttgart (dpa/tmn) - Am Wochenende (31. März bis 2. April) müssen Autofahrer vor allem im Rhein-Main-Gebiet und in Teilen von Mitteldeutschland mit mehr Verkehr auf den Autobahnen rechnen.

Auch umfangreiche Baustellen könnten rund um die Ballungsräume für Verzögerungen im Verkehrsfluss sorgen. Das teilt der Auto Club Europa (ACE). Hintergrund ist der Beginn der Osterferien in Hessen. Auch in Belgien starten die Ferien. Die Routen in die Alpen können Wintersportler füllen - vor allem am Samstag, informiert der ADAC. Abgesehen davon dürfte es aber eher ruhig zugehen. Die möglichen Staustrecken im Überblick:

A 1 Hamburg - Bremen - Dortmund
A 1 Trier - Saarbrücken: zwischen Eppelborn und Illingen Vollsperrung der Strecke in Richtung Saarbrücken bis 10.04. (05.00 Uhr)
A 2 Dortmund - Hannover - Braunschweig
A 3 Frankfurt - Würzburg - Nürnberg - Passau
A 5 Hattenbacher Dreieck - Karlsruhe - Basel
A 6 Kaiserslautern - Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
A 7 Hamburg - Hannover - Würzburg - Füssen/Reutte
A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
A 9 München - Nürnberg - Berlin
A 61 Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen
A 93 Kufstein - Inntaldreieck
A 95 / B2 München - Garmisch-Partenkirchen
A 99 Umfahrung München

Wie in der vergangenen Woche hängt die Verkehrslage in der Schweiz und in Österreich stark vom Wetter ab: Die Wege von und zu den Skigebieten füllen sich bei gutem Wetter. Und in tieferen Lagen dürften dann mehr Ausflügler - auch auf dem Motorrad und dem Fahrrad - unterwegs sein. Bei schlechtem Wetter sagt der ACE weitgehend ruhigen Verkehr voraus.

ACE-Stauprognose

ADAC-Stauprognose

ADAC-Stauprognose als Video


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Prof. Dr. Torsten Kirstges ist Studiengangsleiter für Tourismuswirtschaft an der Jade-Hochschule in Wilhelmshaven. Foto: Kirstges/dpa-tmn Experte: Overtourism ist die Kehrseite unserer Reisefreiheit Reisen dient der Völkerverständigung? Nicht unbedingt. Viele Einheimische von Amsterdam über Mallorca bis Venedig haben genug von den Touristenmassen - und protestieren lautstark. Die Reisebranche diskutiert über «Overtourism». Was hat es damit auf sich?
Einige in Deutschland fragen sich: In diesem Jahr Urlaub machen in der Türkei - ja oder nein? Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa Was spricht für einen Türkei-Urlaub - was dagegen? Die Kluft in der Türkei ist groß: Auf der einen Seite stehen Sonne, Strand und günstige Ferienhotels. Auf der anderen Seite sind da Hetze gegen Europa, Terror und die Verfolgung politischer Gegner. Was ist nun von Urlaub in der Türkei zu halten?
Dunkle Wolken über der Hagia Sophia in Istanbul: Das Auswärtige Amt weist nun auf mögliche Spannungen und Proteste rund um das Referendum hin, von denen auch Deutsche betroffen sein könnten. Foto: Philipp Laage/dpa-tmn Neuer Reisehinweis für die Türkei: Das sagen Veranstalter Das Auswärtige Amt hat seinen Reisehinweis für die Türkei geändert. Proteste im Land rund um das Referendum könnten sich auch gegen Deutsche richten. Die Reiseveranstalter sagen, das Land sei weiter sicher - doch überreden will man Urlauber auch nicht.
Kahnfahrten auf einem Fließ im Spreewald sind sehr beliebt. Rund 1000 Kilometer Fließe (Wasserwege) durchziehen den Spreewald im Südosten von Brandenburg. Foto: Patrick Pleul Prospekte reichen nicht: Wo Tourismus funktioniert Der Deutschlandtourismus läuft, aber nicht in allen Ecken der Republik. Touristiker sagen, manche Regionen müssten sich besser vermarkten - und weg vom «Kirchturmdenken».