Sparangebote für Dänemark-Urlauber

26.06.2020
Endlich wieder nach Dänemark: Das hyggelige Nachbarland im Norden empfängt jetzt deutsche Urlauber. Besondere Preisaktionen im Sommer schonen die Reisekasse der Gäste.
Zum Themendienst-Bericht vom 25. Juni 2020: Schöne Aussichten: Innerdänische Fährüberfahrten, unter anderem zu den Inseln Fanø, Læsø, Ærø und Samsø, sind im Juli für Fußgänger und Radfahrer gratis. Foto: Bernadette Olderdissen/dpa-tmn
Zum Themendienst-Bericht vom 25. Juni 2020: Schöne Aussichten: Innerdänische Fährüberfahrten, unter anderem zu den Inseln Fanø, Læsø, Ærø und Samsø, sind im Juli für Fußgänger und Radfahrer gratis. Foto: Bernadette Olderdissen/dpa-tmn

Kopenhagen (dpa/tmn) - Dänemark will nach den Corona-Einschränkungen den Tourismus wieder ankurbeln - und davon profitieren auch deutsche Urlauber im Sommer.

So werden innerdänische Fährüberfahrten zu den kleinen Inseln wie Fanø, Læsø, Ærø und Samsø den gesamten Juli über für Fußgänger und Radfahrer gratis sein. Das teilt Visit Denmark mit.

Reisende mit eigenem Fahrzeug zahlen im August und September für Fährfahrten innerhalb des Landes zu den Inseln deutlich weniger.

In den dänischen Sommerferien (27. Juni bis 9. August) gibt es zudem Tickets für viele Kulturveranstaltungen zum halben Preis, zum Beispiel für Museen, Theater, Zoos und Konzerte.

Auch der öffentliche Verkehr ist in der Ferienzeit vergünstigt: Acht-Tage-Tickets für Züge der DSB und Arriva, Busse und Metro sowie Regional- und Straßenbahn gibt es mit Rabatt für umgerechnet rund 40 Euro - allerdings auf 50 000 Stück begrenzt. Buchbar sind die Pässe im Internet: www.dsb.dk/kampagner/rejsepas.

Deutsche Urlauber dürfen seit dem 15. Juni wieder nach Dänemark einreisen, wenn sie mindestens sechs Nächte bleiben. Für Reisende mit Wohnsitz in Schleswig-Holstein entfällt diese Bedingung.

© dpa-infocom, dpa:200625-99-562185/2

8-Tage-Ticket für den öffentlichen Verkehr


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Passanten gehen auf der Brücke «Pont de Bir-Hakeim», mit Blick auf den Eiffelturm. Foto: Philippe Lopez/AFP/dpa Urlaubsziele in Europa vor dem Neustart Ob ans Meer in Kroatien oder in die österreichischen Berge: Hält der Trend bei den Corona-Infektionszahlen an, könnten in Europa viele Grenzen ab 15. Juni wieder offen sein. Urlauber und Tourismusbranche schöpfen Hoffnung.
Die Dänen wissen, wie man glücklich wird. Einige Hinweise darauf finden Besucher auch im Glücksmuseum, das nun im Stadtkern von Kopenhagen eröffnet wurde. Foto: Steffen Trumpf/dpa Glücksmuseum in Kopenhagen eröffnet Laut dem World Happiness Report gehört Dänemark schon seit einigen Jahren zu den drei glücklichsten Ländern der Erde. Was den dänischen Weg zum Glück so besonders macht, können Besucher nun in einem Museum in Kopenhagen erfahren.
Dänemark hat im Januar wieder Grenzkontrollen eingeführt. Daher kann es an den Übergängen zu Staus kommen. Foto: Lukas Schulze Stau-Gefahr: Kontrollen an dänischer Grenze Auch in dieser Sommersaison wird es zahlreiche Urlauber an die Strände Dänemarks ziehen. Doch diesmal müssen sie an der deutsch-dänischen Grenze mit langen Wartezeiten rechnen. Denn seit Januar gibt es dort wieder Kontrollen.
Neue Touristenattraktion auf der dänischen Insel Seeland: Die ehemalige Glashütte Holmegaard ist jetzt ein interaktives Museum und Zentrum für Glaskunst. Foto: Emilia Therese/Museum Sydøstdanmark/dpa-tmn Von Dänemark bis in den Harz: Neues aus der Reisewelt Gute Reise-Nachrichten gibt es für Liebhaber skandinavischer Glaskunst und die Freunde des Mittelgebirgs-Wanderns - schlechte hingegen für alle Fans der Traditionskreuzfahrtschiffe von Cunard.