So klappt es mit dem Zähneputzen bei Hunden

15.03.2019
Auch Katzen und Hunden sollten regelmäßig die Zähne geputzt werden. Sonst drohen Schäden am Gebiss. Aber wie gewöhnt man die Tiere an diese Prozedur?
Mit einem Gummi-Aufsatz für den Finger oder einer speziellen Haustierzahnbürste können die Zähne von Katzen und Hunden besonders sanft gepflegt werden. Foto: Monique Wüstenhagen
Mit einem Gummi-Aufsatz für den Finger oder einer speziellen Haustierzahnbürste können die Zähne von Katzen und Hunden besonders sanft gepflegt werden. Foto: Monique Wüstenhagen

Hamburg (dpa/tmn) - Zähneputzen ist nicht nur für Menschen wichtig. Auch die Beißer von Hunden und Katzen sollten regelmäßig gereinigt werden, um Zahnerkrankungen vorzubeugen.

Mindestens ein- bis zweimal pro Woche sollten die Zähne der Hunde und Katzen geputzt werden, rät die Tierschutzorganisation Vier Pfoten.

Um die Tiere an die ungewöhnliche Bewegung im Mundraum zu gewöhnen, sollten die Lippen des Haustieres einige Male kurz mit kreisenden Bewegungen massiert werden. Anschließend kann die Bewegung auf den Zähnen wiederholt werden.

Bevor Zahnbürste und Zahnpasta zum Einsatz kommen, sollte der Hund oder die Katze zunächst von der Zahnpasta probieren, um sich an den Geschmack zu gewöhnen. Haustierzahnpasten sind in der Regel besonders schmackhaft für Hunde und Katzen.

Auf keinen Fall sollten die Zähne mit herkömmlicher Zahnpasta geputzt werden, da dies lebensgefährlich für die Tiere sein kann. Mit speziellen Haustierzahnbürsten oder Finger-Gummi-Aufsätzen, können die Beißer der Vierbeiner in kleinen kreisenden Bewegungen besonders sanft gereinigt werden.

Wenn sich das Haustier vehement und trotz aller Bemühungen gegen die Zahnpflege wehrt, gibt es Alternativen. Darunter fallen etwa Kaustangen, Zahnpflegegel oder Haustier-Mundspülungen.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Längst nicht jeder Hund lässt sich so geduldig die Zähne putzen - dann sollte der Tierarzt die Gebisspflege übernehmen. Foto: Monique Wüstenhagen Im Zweifel vom Tierarzt: Zähne von Hund oder Katze reinigen Dass Menschen ihre Zähne putzen sollten, ist klar. Aber Tiere? Ja, auch bei Katzen oder Hunden ist eine Zahnreinigung mitunter wichtig.
Ab dem Frühjahr müssen Hundehalter wieder mit Zecken rechnen. Spezielle Präparate schützen das Tier vor den Parasiten. Foto: Jens Wolf Haustiere jetzt vor Zeckenbissen schützen Mit dem Frühjahr beginnt die Zeckensaison. Trägt Hund oder Katze die Parasiten ins Haus, kann dies auch für den Menschen gefährlich werden. Doch so weit muss es nicht kommen. Die Zecken lassen sich von den Tieren fernhalten.
Pflegebedürftige dürfen niemals zum Essen gezwungen werden. Stattdessen sollten Pflegende auf die Vorlieben Rücksicht nehmen und so zum Essen motivieren. Foto: Caroline Seide Körperpflege, Zahnpflege, Essen: Tipps für die Pflege Pflegebedürftige zuhause selbst zu versorgen, kann für Angehörige eine enorme Herausforderung bedeuten. Das «Zentrum für Qualität in der Pflege» gibt einige nützliche Tipps.
Mit dem Hund auf Reisen kann ein Vergnügen sein. Um die passende Unterkunft sollte sich der Urlauber jedoch rechtzeitig kümmern, denn nicht überall sind Haustiere erlaubt. Foto: Julian Stratenschulte In Ferienwohnung kein generelles Recht auf Haustier Wer eine Ferienwohnung mietet muss sich vorher erkundigen, ob ein Haustier mitgebracht werden darf oder nicht. Einen Anspruch auf Schadenersatz haben die Kunden nicht, wenn sie die Wohnung aufgrund ihres Vierbeiners nicht nutzen können.