Bild

Skulpturenpark Hubert Kruft - Kunst und Design

~ km St.-Vither-Str. 62, 54595 Prüm-Niederprüm

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag: 10:00 - 17:00
Dienstag: 10:00 - 17:00
Mittwoch: 10:00 - 17:00
Donnerstag: 10:00 - 17:00
Freitag: 10:00 - 17:00
Samstag: 10:00 - 14:00
Sonntag: Geschlossen

Der Park ist täglich (auch an Sonn- und Feiertagen) von 10.00 - 17.00 Uhr geöffnet.

 

Wir begrüßen Sie herzlich in unserem Skulpturenpark und freuen uns über Ihren Besuch auf unserer Homepage.

Diplom Designer Hubert Kruft hat von seinem Vater das Schmiedehandwerk im elterlichen Betrieb gelernt und anschließend in Aachen Design studiert. Seit Herbst 2013 gibt er sein Wissen an unseren Sohn Lukas weiter. 

So entwickelte sich aus einer alten Dorfschmiede peu à peu eine Werkstätte für künstlerische Metallgestaltung, die er mit seinem verstorbenen Bruder Alfred Kruft gemeinsam geführt hat und die nunmehr bereits in der fünften Generation betrieben wird.  

Wo früher Ochsen und Pferde beschlagen wurden, wird heute überwiegend Kupfer getrieben, aber auch Stahl geschmiedet. Alle Kupferarbeiten werden hier von Hand einzeln angefertigt und sind somit Unikate. 

Die streng naturalistischen Arbeiten, die Ihnen immer wieder begegnen, sind aus Bronze gegossen und werden von uns sorgfältig ausgesucht und zugekauft. 

Ein weiterer wichtiger Aufgabenbereich von Hubert Kruft ist die darstellende Kunst aus alten Ackergeräten, die er schon auf etlichen Kunstausstellungen präsentiert hat sowie seine Skulpturen aus Cortenstahl.

Nicht zu vergessen die zahlreichen Springbrunnen, die aus massivem Kupfer handgefertigt werden.

LEISTUNGSSPEKTRUM

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Passende Berichte (10763) Alle anzeigen
Die Bronze-Statue «Fearless Girl» («Furchtloses Mädchen») soll womöglich noch bis nach dem Frauentag 2018 an ihrem Platz an der New Yorker Wall Street bleiben. Foto: Bebeto Matthews/AP/dpa Neues für Urlauber: Statuen in New York und auf Mallorca Die New Yorker Statue «Fearless Girl» soll noch bis nach dem Frauentag 2018 an ihrem Platz bleiben. Auf Mallorca wiederum können sich Freunde der Bildhauer-Kunst im Sommer an Miró-Skultpuren in den Königsgärten freuen. Zudem lockt ein neuer Mallorca Pass mit Rabatten.
Das Café «The Elephant House» rühmt sich, Geburtsort von Harry Potter zu sein. So ganz stimmt das aber nicht. Foto: Christoph Driessen/dpa-tmn Auf den Spuren von Harry Potter in Edinburgh Edinburgh ist der Entstehungsort sämtlicher Harry-Potter-Romane - und besitzt dadurch große Anziehungskraft für Fans. Die gute Nachricht: Auch wer nicht dazugehört, kann hier eine gute Zeit haben.
Reisen nach New York lohnen sich gerade besonders: Freiwillige Helfer haben einen vier Meter hohen Baum aus mehr als 1000 Figuren der Origami-Kunst gestaltet. Foto: Johannes Schmitt-Tegge Event-Tipps: Papier-Weihnachtsbaum und Kochlöffel aus Schnee Winterzeit heißt auch Urlaubszeit: Für Spontanreisende lohnt sich momentan wegen eines besonderen Weihnachtsbaums ein Trip nach New York. Wer mehr auf Schnee steht, sollte nach dem Jahreswechsel mal in Ischgl vorbeischauen, um die Schneeskulpturen nicht zu verpassen.
Mauritius ist vor allem für seine Traumstrände bekannt. Foto: Bamba/Mauritius Tourism Promotion Authority/dpa Eine Reise ins Blaue: Mauritius günstig(er) erleben Postkarten-Idylle - das muss eine Insel ja haben, deren Name die bekannteste Briefmarke der Welt ziert: Mauritius. Vielerorts hat dieser Anblick seinen Preis. Die Insel lässt sich aber auch günstig erleben - ein paar Ideen für Urlauber im Paradies.