Reisetipps: Von Biikebrennen bis Kohlekunst

19.01.2018
Das neue Jahr bietet viele Ausflugsmöglichkeiten: Entlang der Nordseestrände finden traditionelle Feuer statt. Das Ruhrgebiet widmet sich in einer städteübergreifenden Ausstellung dem Thema «Kunst und Kohle». Bedeutende Dinosaurierfunde gibt es im Altmühltal zu sehen.
Das Biikebrennen ist in Nordfriesland eine jahrhundertealte Tradition. Auch Touristen können am 21. Februar wieder dabei sein. Foto: Oliver Franke/Nordsee-Tourismus-Service/dpa-tmn
Das Biikebrennen ist in Nordfriesland eine jahrhundertealte Tradition. Auch Touristen können am 21. Februar wieder dabei sein. Foto: Oliver Franke/Nordsee-Tourismus-Service/dpa-tmn

Biikebrennen an der Nordsee

An der Nordsee werden am 21. Februar wieder die Biikefeuer entzündet. Die öffentlichen Feuer am Strand sollen einer alten Tradition nach den Winter vertreiben. Seit 2014 gehört der Brauch zum immateriellen Kulturerbe der Unesco. Rund 50 Feuerfeste auf den nordfriesischen Inseln, Halligen und auf dem Festland sind geplant, informiert Nordsee Tourismus. Im Anschluss geht es meist zum gemeinsamen Grünkohlessen.

Ausstellungen im Ruhrgebiet zu «Kunst und Kohle»

Im Ruhrgebiet beteiligen sich in diesem Jahr 17 Museen in 13 Städten an einem großen Ausstellungsprojekt mit dem Titel « Kunst und Kohle». Anlass ist das Ende der Steinkohleförderung, wie Tourismus NRW mitteilt. Das Kunstmuseum Gelsenkirchen zum Beispiel zeigt raumgreifende Installationen zum industriekulturellen Erbe. Das Kunstmuseum Bottrop beleuchtet die Verbindung von Kunst, Religion und Bergbau. Und das Josef Albers Museum Quadrat Bottrop zeigt Fotos der Industriearchitektur von Bernd und Hilla Becher.

Dinosaurier-Park Altmühltal präsentiert Flugsaurier

Der Dinosaurier-Park Altmühltal zeigt im Frühjahr eine Auswahl weltweit bedeutender Flugsaurierfunde. Diese werden ab 22. März in einer neuen Halle des Dinosaurier-Museums ausgestellt. Unter den Exponaten sei auch ein noch nie zuvor öffentlich gezeigtes Exemplar, so die Tourismusvertretung des Naturparks Altmühltal. Besucher bekommen Fossilien und Skelette zu sehen. Der Dinosaurier-Park Altmühltal liegt bei Denkendorf im oberbayerischen Landkreis Eichstätt.

Neuer Malerweg öffnet in Vorarlberg

In Bludenz in Vorarlberg soll im Frühjahr ein neuer Kunstweg am Muttersberg öffnen. Entlang des Rundwegs werden Werke einheimischer Künstler zu sehen sein, informiert die Alpenregion Bludenz Tourismus. Der Muttersberg ist das Naherholungsgebiet von Nüziders und Bludenz, zwei Gemeinden in Vorarlberg.

Neues Mitmach-Festival in Kühlungsborn

Knotenschulungen und Kräuterwanderungen, Surfkurse und Stand-up-Paddeln: Das Ostseebad Kühlungsborn feiert vom 25. bis 27. Mai das neue Seaborn-Festival. Die Veranstaltung mit zahlreichen Workshops wird direkt am Meer stattfinden, informiert der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern. So ist etwa ein Strandkorbkino geplant. Limitierte Tickets gibt es online.

Biikebrennen in der Nordsee

Infos zum Projekt "Kunst und Kohle"

Dinosaurier-Park Altmühltal

Seaborn-Festival in Kühlungsborn

Muttersberg in Vorarlberg


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Kahnfahrten auf einem Fließ im Spreewald sind sehr beliebt. Rund 1000 Kilometer Fließe (Wasserwege) durchziehen den Spreewald im Südosten von Brandenburg. Foto: Patrick Pleul Prospekte reichen nicht: Wo Tourismus funktioniert Der Deutschlandtourismus läuft, aber nicht in allen Ecken der Republik. Touristiker sagen, manche Regionen müssten sich besser vermarkten - und weg vom «Kirchturmdenken».
Mit Staus ist unter anderem auf der A 10 am Berliner Ring zu rechnen. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/ZB Herbstreisewelle sorgt für Staus Stockender Verkehr droht auch am Wochenende. Betroffen sind Autobahnen in Richtung Alpen sowie Nord- und Ostsee. Zusätzlich dazu gibt es drei weitere Stauschwerpunkte.
Mecklenburg-Vorpommern war 2017 das beliebteste Bundesland für einen Urlaub ab 5 Tagen. Foto: Jens Büttner/Archiv Urlaub ab fünf Tagen: Mecklenburg-Vorpommern vor Bayern Zwischen Ostsee und Seenplatte liegt das beliebteste inländische Urlaubsreiseziel der Deutschen - Mecklenburg-Vorpommern. Dies gilt für Aufenthalte von fünf Tagen und mehr. Anders sieht es aus, wenn man nur die Übernachtungen zählt.
Touristen vor dem Dogenpalast in Venedig - das Overtourism genannte Problem vieler beliebter Reiseziele gehörte zu den wichtigsten Themen der ITB 2018. Foto: Andrea Warnecke Wohin die Reise geht: Die wichtigsten Themen der ITB 2018 Von der Nordsee bis zur Südsee: Auf der Reisemesse ITB sind alle Weltregionen vertreten. Die Tourismusbranche diskutiert die aktuellen Trends. Über allem steht dabei die Frage, wohin die Reise geht - für Reiseregionen und Veranstalter, aber auch für den einzelnen Urlauber.