Reisetipps: Kohltage, Lichterfest und alte Meister

10.09.2019
Für einen Wochenendtrip lohnen auch in den kommenden Wochen viele Veranstaltungen: So stehen etwa in Dithmarschen und Lüttich besondere Events auf dem Programm. Das Rijksmuseum in Amsterdam beendet das Rembrandt-Jahr mit einem Ausstellungs-Highlight. Ein Überblick.
Unzählige Kerzen tauchen am 5. Oktober während des Lichterfestes die Hügelhänge der Zitadelle von Lüttich in ein festliches Licht. Foto: Marc Verpoorten/OT Liège
Unzählige Kerzen tauchen am 5. Oktober während des Lichterfestes die Hügelhänge der Zitadelle von Lüttich in ein festliches Licht. Foto: Marc Verpoorten/OT Liège

Kohltage an der Nordsee

Dithmarschen (dpa/tmn) - Vom 17. bis 22. September dreht sich in Dithmarschen alles um Kohl: Das Herbstfest an der Westküste Schleswig-Holsteins beginnt traditionell mit dem Kohlanschnitt, gefolgt von Tagen voller kulinarischer und kultureller Highlights mit einem abwechslungsreichen Programm in der ganzen Region. Dithmarschen ist das größte zusammenhängende Kohlanbaugebiet in Europa. Mehr als 80 Millionen Kohlköpfe gedeihen jährlich im Nordseeklima auf dem fruchtbaren Marschenland.

Lichterfest in Lüttich

Anfang Oktober wird die Altstadt von Lüttich von romantischem Kerzenlicht erleuchtet. Mehr als 20.000 Kerzen sorgen am 5. Oktober während des Lichterfestes « La Nocturne des Coteaux de la Citadelle» für ein festliches Ambiente an den Hügelhängen der Zitadelle. Geboten wird außerdem ein ungewöhnliches Spektakel: Schafe in mit tausenden LED-Lichtern besetzten Pullovern geben ein «Ballett». Das Lichterfest findet seit 25 Jahren am ersten Samstag im Oktober statt.

Rijksmuseum in Amsterdam beendet Rembrandt-Jahr mit Ausstellung

Mit der Ausstellung « Rembrandt-Velázquez. Niederländische und Spanische Meister» beendet das Rijksmuseum in Amsterdam das Rembrandt-Jahr 2019. In der Ausstellung werden paarweise Gemälde namhafter spanischer und niederländischer Meister gezeigt. Es ist das erste Mal, dass so viele Meisterwerke von Velázquez, Rembrandt, Murillo, Vermeer, Zurbarán, Hals und Ribera zusammenkommen. Die Ausstellung wird am 11. Oktober eröffnet und läuft bis zum 19. Januar 2020. 2019 ist es 350 Jahre her, dass Rembrandt van Rijn (1606-1669) verstorben ist.

Gut schlafen auf Rügen

Erholsamer Schlaf steht am ersten Wochenende im November auf Rügen im Mittelpunkt. Drei Tage lang geben in Binz nicht nur Schlafexperten Tipps, in Workshops können von Schlafstörungen Betroffene auch das Entspannen lernen. Den Auftakt macht ein Vortrag von Schlafexperte Dr. Michael Feld. Das lange Wochenende ist der Startschuss für die «Besser Leben-Tage», die die Kurverwaltung Binz künftig jedes Jahr im Herbst zu einem neuen Thema anbieten wird.

Kohltage in Dithmarschen

Lichterfest in Lüttich

Rembrandt 2019

Ostseebad Binz


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Passanten gehen auf der Brücke «Pont de Bir-Hakeim», mit Blick auf den Eiffelturm. Foto: Philippe Lopez/AFP/dpa Urlaubsziele in Europa vor dem Neustart Ob ans Meer in Kroatien oder in die österreichischen Berge: Hält der Trend bei den Corona-Infektionszahlen an, könnten in Europa viele Grenzen ab 15. Juni wieder offen sein. Urlauber und Tourismusbranche schöpfen Hoffnung.
Ein gebrauchter Mundschutz mit Resten von Lippenstift liegt am Strand vor der Strandpromenade von Westerland auf Sylt. Foto: Christian Charisius/dpa Was Reiselustige in Europa beachten müssen Für ein paar Tage haben Ende der Woche alle Schülerinnen und Schüler in Deutschland gleichzeitig frei. Ab in den Urlaub also? In den größten Teilen Europas ist das möglich. Dabei gilt es aber Einiges zu beachten.
Kahnfahrten auf einem Fließ im Spreewald sind sehr beliebt. Rund 1000 Kilometer Fließe (Wasserwege) durchziehen den Spreewald im Südosten von Brandenburg. Foto: Patrick Pleul Prospekte reichen nicht: Wo Tourismus funktioniert Der Deutschlandtourismus läuft, aber nicht in allen Ecken der Republik. Touristiker sagen, manche Regionen müssten sich besser vermarkten - und weg vom «Kirchturmdenken».
Die Mathildenhöhe in Darmstadt gehört zu den Touristenmagneten. Hunderttausende besuchen das Jugendstilensemble jährlich. Foto: Andreas Arnold/dpa Die Tourismus-Hotspots in Hessen Millionen Menschen besuchen jedes Jahr Hessen. Nicht jeder kommt aber wegen der Sehenswürdigkeiten, von denen das Bundesland einige zu bieten hat.