Raclette ist für Sittich und Papagei gefährlich

27.11.2019
Raclette ist an Weihnachten oder Silvester sehr beliebt. Doch Vogelhalter bringen ihre Tiere damit in Lebensgefahr.
Lebensgefahr: Für Vögel können Gase, die beim Raclette entstehen, tödlich sein. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Lebensgefahr: Für Vögel können Gase, die beim Raclette entstehen, tödlich sein. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

München (dpa/tmn) - Wer Papageien oder Wellensittiche als Haustiere hält, sollte auf Raclette verzichten. Denn beim Überhitzen der Racletteplatte oder der Pfännchen entstehen Gase, die für Vögel giftig sind.

Davor warnt die Zeitschrift «Ein Herz für Tiere» (Ausgabe 12/2019). Grund dafür ist die Antihaftbeschichtung der Geräte. Kommen die Vögel mit den Gasen in Kontakt, sei das lebensgefährlich für die Tiere. Ein Gegenmittel gebe es nicht.

Die Vögel kurzzeitig in ein anderes Zimmer zu räumen, helfe auch nicht. Denn die Gase sind flüchtig, gelangen auch in verschlossene Zimmer und in andere Stockwerke. Vogelhalter sollten daher keine Geräte mit Antihaftbeschichtung benutzen.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Ziervögel brauchen im Winter eine hohe Luftfeuchtigkeit im Raum. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Heimvögel brauchen im Winter frische Luft Trockene Luft ist für Wellensittiche und Papageien im Winter eine Belastung. Vögelbesitzer sollten daher regelmäßig lüften.
Wenn die Krallen von Papagei und Wellensittich zu lang und zu scharfkantig werden, muss sie der Halter entschärfen. Dazu sollte man die Vögel geduldig an eine Nagelfeile gewöhnen. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa/dpa-tmn Papageien und Wellensittiche ans Krallenfeilen gewöhnen An Natursitzstangen aus Holz sollen sich Heimvögel selbst die Krallen stutzen. Irgendwann reicht das aber nicht mehr. Dann muss der Halter dem Tier die scharfen Spitzen abfeilen. Wie funktioniert das?
Weil Wellensittiche auch daraus trinken, sollte die Schale fürs Vollbad nur für eine begrenzte Zeit in den Vogelkäfig gestellt werden. Foto: Caroline Seidel/dpa-tmn Näpfe im Vogelkäfig dürfen nicht zu groß sein Darmkeime können bei Vögeln Kropfentzündungen und Durchfall auslösen. Das Risiko lässt sich mit guter Napf-Hygiene minimieren.
Nymphensittiche fühlen sich als Paar am wohlsten: Allerdings sind die Vögel sehr brutfreudig. Foto: Caroline Seidel Nymphensittiche vom Brüten abhalten Die neugierigen und verspielten Nymphensittiche sind beliebte Haustiere. Da die geselligen Vögel mindestens paarweise gehalten werden müssen, kann es schnell mal Nachwuchs geben. Mit den richtigen Maßnahmen können Halter dies verhindern.