Andreas Richartz

Ponyhof Stadtkyll

~ km Prümer Str. 42, 54589 Stadtkyll

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag: 08:00 - 19:00
Dienstag: 08:00 - 19:00
Mittwoch: 08:00 - 19:00
Donnerstag: 08:00 - 19:00
Freitag: 08:00 - 19:00
Samstag: 08:00 - 19:00
Sonntag: 08:00 - 19:00
Auf einen Blick: Ponyhof Stadtkyll finden Sie vor Ort unter der folgenden Adresse: Stadtkyll, Prümer Str. 42. Im Verzeichnis von ALLESPROFIS ist Ponyhof Stadtkyll eingetragen unter der Branchenbezeichnung: Hotels, Restaurants, Rund ums Tier.
Kontaktieren Sie diesen ALLESPROFIS-Eintrag per Telefon unter 0659792800. Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter: http://www.ponyhof-stadtkyll.de.

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (2)
Passende Berichte (9632) Alle anzeigen
Um Platz und Gewicht zu sparen, verzichten viele Notebook-Hersteller inzwischen auf das DVD-Laufwerk. Doch ein externes Gerät anzuschließen, ist meist kein Problem. Foto: Silas Stein Warum viele Notebooks kein DVD-Laufwerk mehr haben Noch ist sie nicht ausgestorben, in Notebooks findet sie sich aber immer seltener: die DVD. Wer dennoch nicht ganz auf den runden Datenträger verzichten will, kann seinen Laptop nachrüsten.
Menschen haben sich den oft unwiderstehlichen Hundeblick eigens herangezüchtet. Anders als Wölfe besitzen Hunde einen Muskel, der es ihnen ermöglicht, die inneren Augenbrauen anzuheben. Foto: Julian Stratenschulte Woher kommt der süße Hundeblick? Augenbrauen heben und am besten noch den Kopf schief legen - zumindest Hundefreunde können diesem Blick einfach nicht widerstehen. Warum können Wölfe, ihre nächsten Verwandten, nicht so charmant gucken?
Knuspriger Snack: Eine Besucherin des Shilin Night Market in Taipeh hat sich frittiertes Hähnchen gekauft. Foto: Taiwan Tourism Bureau Die Nachtmärkte auf Taiwan Reisen geht durch den Magen: Taiwans Nachtmärkte zeigen gastronomische Genüsse und die Alltagskultur der Menschen - sie sind in vielerlei Hinsicht Spiegelbilder des Landes.
Giftig oder essbar? Wer im Herbst gerne in die Pilze geht, kann sich die App «Pilzator» aufs Smartphone laden. Arten lassen sich hier mit einem Foto bestimmen. Foto: Dorothée Wallois Diese Apps kennen Flora und Fauna Schwirrt da oben eine Blau- oder eine Kohlmeise? Und wie heißt eigentlich dieser Baum hier? Gut, dass das Smartphone zu Hand ist. Denn bei der Bestimmung von Tieren und Pflanzen leisten Apps wunderbare Dienste.