Notizen zu Webseiten machen

04.07.2019
Mit einem kleine Add-on können sich Surfer Notizen machen, ohne den Browser verlassen zu müssen. So geht's:
Mit dem Add-on Notes kann man sich beim Surfen Notizen machen, ohne den Browser zu verlassen. Foto: Christin Klose
Mit dem Add-on Notes kann man sich beim Surfen Notizen machen, ohne den Browser zu verlassen. Foto: Christin Klose

Berlin (dpa/tmn) - Wer sich beim Surfen die ein oder andere Notiz zu Webseiten machen möchte, muss eigentlich den Browser verlassen und ein anderes Programm starten. Die Betonung liegt auf eigentlich.

Denn mit dem Add-on Notes lässt sich ganz einfach - etwa mit der Tastenkombination «Strg+H» - ein Bereich für Notizen (Sidebar) in der linken Hälfte des Firefox-Browsers öffnen. Im Drop-down-Menü muss man nur von Chronik auf Notes umschalten. Als Ergänzung gibt es auch eine Notes-App für Android, die sich mit den Notizen in Firefox synchronisieren lässt.

Notes-Add-on für Firefox

Notes-App für Android


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Internet Explorer, Chrome, Safari, Firefox, Opera oder Edge - die Auswahl an Browsern ist groß. Wer noch auf der Suche nach «seinem» Browser ist, sollte einfach mal durchprobieren. Foto: Andrea Warnecke Begleiter durchs Netz: Den passenden Browser finden Welcher ist der richtige für mich? Diese Frage lässt sich beim Thema Browser nicht eindeutig beantworten. Doch Unentschlossenen kann ein Blick auf die Funktionen weiterhelfen: Am Ende sollte dann für jeden etwas dabei sein.
Vor allem bei Rechnungen per E-Mail sollte man sich sehr genau überlegen, ob man Links und Anhänge öffnet. Dahinter verbirgt sich oft Schadsoftware. Foto: Sebastian Gollnow Das sind die häufigsten Fallen im Netz Phishing, manipulierte Links, Ransomware: Gefahren lauern im Netz überall. Die meisten Internet-Nutzer wissen das - und verhalten sich dennoch leichtsinnig. Dabei ist es gar nicht so schwer, sich zu schützen. Hier sind die Top-Risiken und wie man ihnen begegnet.
Die eigenen Eindrücke festhalten: Mit Apps wie «Untappd» kann man verschiedene Biersorten bewerten und sich etwa Notizen zum Geschmack machen. Foto: Alexander Heinl/dpa-tmn Bier-Vielfalt virtuell: Den Gerstensaft im Netz entdecken Jährlich 97 Liter: So viel Bier trinkt derzeit im Schnitt jeder Einwohner hierzulande. Vor 30 Jahren waren es noch 40 Liter mehr. Die Verbraucher sind wählerischer geworden. Das zeigt sich auch daran, dass es viele besondere Webseiten und Apps zu dem Thema gibt.
Firefox-Nutzer können nun Webseiten zum späteren Lesen speichern. Foto: Firefox/dpa Firefox-Browser umgekrempelt: Mehr Speed und neues Design Neues Design, neue Funktionen und mehr Speed: Einige Firefox-Nutzer werden es bereits bemerkt haben. Die neue Browser-Version 57 ist da - und die hat es in sich. Hier ein Überblick über die Neuerungen.