Nordlichter schauen unter einer Glaskuppel

09.12.2019
Unter einer Glaskuppel Nordlichter bestaunen, die Geschichte der Graffiti-Kunst erleben und Schlittenhunde beim Wettrennen anfeuern: Neue Reisetipps für die kalte Jahreszeit.
Nordlichter können Urlauber in Island jetzt auch aus einer Glaskuppel heraus beobachten. Foto: Aurora Basecamp/dpa-tmn
Nordlichter können Urlauber in Island jetzt auch aus einer Glaskuppel heraus beobachten. Foto: Aurora Basecamp/dpa-tmn

Hafnarfjördur (dpa/tmn) - Gemütlich bei einer Tasse heißer Schokolade Nordlichter beobachten: Das verspricht das neue Aurora Basecamp in der Nähe von Reykjavik in Island. Dank einer gläsernen Kuppel sind die Besucher vor Wind und Kälte geschützt. Wissenswertes vermitteln Nordlichter-Guides. Zwischen August und April sei die Sicht besonders gut, erklärt die isländische Tourismusvertretung. Geöffnet ist Nordlicht-Stützpunkt täglich von 20.00 bis 24.00 Uhr.

Hundeschlittenrennen im Schwarzwald

Wer einmal einen Husky im Einsatz erleben möchte, muss dafür nicht extra nach Lappland oder Alaska reisen: Im Schwarzwald findet vom 24. bis 26. Januar 2020 wieder das jährliche Internationale Schlittenhunderennen statt. Erwartet werden laut der Tourismusvertretung Hochschwarzwald über 100 Schlittenlenker mit über 1000 Hunden. Rund um die sportlichen Wettbewerbe gibt es ein buntes Programm - Besucher dürfen die Huskys auch streicheln. (www.hochschwarzwald.de)

Neues Graffiti-Museum in Miami

Graffiti finden Florida-Urlauber nicht nur an Hauswänden: Ein neu eröffnetes Museum in Miami widmet sich ganz der Geschichte der Straßenkunst, wie die Stadt mitteilt. Das Museum of Graffiti im Stadtteil Wynwood zeigt neben kreativen Wandgemälden auch Skulpturen und interaktive Installationen aus der Zeit zwischen den 1970er Jahren bis heute.

Schlittenhunderennen

Graffiti-Museum

Nordlichter-Stützpunkt


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Zum Beispiel am Feldberg lässt sich auf ausgeschilderten Schneeschuhtrails die Natur erkunden. Foto: Hochschwarzwald Tourismus GmbH Der Hochschwarzwald ist im Winter eine Reise wert Kuckucksuhr, Kirschtorte, Bollenhut und Schinken. Sie sind leicht zu finden, die Heimatfilm-Klischees. Doch der Hochschwarzwald im Winter ist mehr als das.
Polarlichter über der Stadt Bifrost in Island. Foto: Rene Rossignaud/Archiv Gibt es auch im Süden Polarlichter? Reist man in die nördlichsten Länder der Erde, kann man zur richtigen Jahreszeit die geheimnisvollen Polarlichter am Himmel sehen. Aber wie ist es in der Nähe der Antarktis? Gibt es das Naturphänomen auch im Süden?
Kahnfahrten auf einem Fließ im Spreewald sind sehr beliebt. Rund 1000 Kilometer Fließe (Wasserwege) durchziehen den Spreewald im Südosten von Brandenburg. Foto: Patrick Pleul Prospekte reichen nicht: Wo Tourismus funktioniert Der Deutschlandtourismus läuft, aber nicht in allen Ecken der Republik. Touristiker sagen, manche Regionen müssten sich besser vermarkten - und weg vom «Kirchturmdenken».
Polarlichter (Aurora borealis) über Tromsö. Lufthansa bietet im kommenden Winter erstmals Direktflüge von München in den hohen Norden Norwegens an. Foto: Andrea Warnecke Nach Nordamerika, Tromsö oder Bordeaux fliegen Immer mehr Reiselustige, immer mehr Flüge: Icelandair stockt die Zahl der Flüge nach Nordamerika kräftig auf. Und Lufthansa heizt den Boom des Nordlichttourismus weiter an: Urlauber können in München einsteigen und direkt bis Tromsö fliegen.