Nicko Cruises führt 2G-Regel ein

04.10.2021
Wer mit einem Veranstalter verreisen möchte, muss immer häufiger geimpft oder genesen sein. Das gilt nun auch bei einem beliebten Anbieter für Fluss- und Hochseekreuzfahrten.
Expeditions-Kreuzfahrtschiff «World Voyager» in Hamburg: Nicko Cruises führt auf allen Reisen eine 2G-Regel ein. Foto: Marcus Brandt/dpa/dpa-tmn
Expeditions-Kreuzfahrtschiff «World Voyager» in Hamburg: Nicko Cruises führt auf allen Reisen eine 2G-Regel ein. Foto: Marcus Brandt/dpa/dpa-tmn

Stuttgart (dpa/tmn) - Der Kreuzfahrtanbieter Nicko Cruises führt auf allen Reisen eine 2G-Regel ein: Urlauberinnen und Urlauber müssen vollständig geimpft oder genesen sein. Auf den beiden Hochseeschiffen «World Voyager» und «Vasco da Gama» gilt die Regel ab Ende Oktober, wie Nicko Cruises mitteilt. Auf Flusskreuzfahrten ab dem 29. November.

Man habe sich zu dem Schritt entschlossen, um für mögliche Vorgaben in den Zielländern gerüstet zu sein, bestmöglichen Schutz an Bord zu bieten und den Reisenden Planungssicherheit zu geben. Eine Kundenumfrage habe ergeben, dass «eine große Mehrheit unserer Gäste sich 2G als Sicherheitsfaktor wünscht», heißt es.

Die 2G-Regel gilt für alle Urlauber ab zwölf Jahren. Jüngere Kinder können bislang noch nicht geimpft werden. Sie benötigen für Reisen mit Nicko Cruises einen negativen PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Für internationale Reisen gilt: Der Nachweis einer Impfung oder Genesung muss zwingend über einen digital lesbaren QR-Code verfügen. Der gelbe Impfpass reicht hier nicht aus.

© dpa-infocom, dpa:211004-99-475688/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Die «Nicko Vision» bietet nun wieder Flusskreuzfahrten auf dem Rhein an. Foto: Nicko Cruises/Archiv/dpa Flusskreuzfahrtschiffe fahren wieder Neben Frachtschiffen fahren auf Deutschlands Flüssen wieder schwimmende Hotels mit kleinen Balkonen. Viele ältere Gäste sind schon zweimal geimpft - die Branche schöpft neue Hoffnung.
Auf den Flussschiffen von A-Rosa müssen alle Gäste ab 12 Jahren künftig geimpft oder von Covid-19 genesen sein. Foto: A-ROSA Flussschiff GmbH/dpa-tmn Flusskreuzfahrten: A-Rosa führt 2G-Regel ein Gegen Corona geimpft oder von Covid-19 genesen: Das eine oder das andere zu sein wird zunehmend zur Voraussetzung für die Teilnahme an organisierten Reisen - nun auch beim Kreuzfahrtenanbieter A-Rosa.
Ausblick auf die Gironde in Bourg-sur-Gironde - bräumlich und trübe treibt der Fluss voran. Foto: Andreas Drouve/dpa-tmn Auf Flusskreuzfahrt ab Bordeaux Unterwegs auf dem Wasser - und zwischendurch immer wieder Wein: Eine Flusskreuzfahrt im Südwesten Frankreichs ab Bordeaux ist ein Genuss für den Leib - und Balsam für die Seele.
Expedition in der Polarregion: Damit deutsche Gäste alle Informationen verstehen, setzt Ponant künftig deutschsprachige Referenten ein. Foto: Lorraine Turci/Ponant/dpa Kreuzfahrt-News von Ponant bis Star Clippers «Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen.» Vorausgesetzt, Urlauber verstehen ihren Reiseführer. Ponant setzt bei seinen Expeditionen in die Polarregion nun auf deutschsprachige Referenten. Weitere Kreuzfahrt-Neuigkeiten folgen hier im Überblick.