Neue App für Wetterfühlige und Pollengeplagte

26.05.2020
Bestimmte Wetterlagen schlagen einem aufs Gemüt? Eine App hilft, sich darauf einzustellen. Und sie kann noch mehr.
Die «Gesundheitswetter»-App des DWD informiert über Hitzewarnungen, die UV-Strahlung und den Pollenflug am Standort des Nutzers. Foto: Catherine Waibel/dpa-tmn
Die «Gesundheitswetter»-App des DWD informiert über Hitzewarnungen, die UV-Strahlung und den Pollenflug am Standort des Nutzers. Foto: Catherine Waibel/dpa-tmn

Offenbach (dpa/tmn) - Eine neue App des Deutschen Wetterdienstes (DWD) informiert darüber, wann einem das Wetter möglicherweise gesundheitlich zu schaffen machen könnte. Die «Gesundheitswetter»-App warnt außerdem vor Hitze und starker UV-Strahlung.

Die Anwendung liefert Vorhersagen über die gefühlte Temperatur, den Pollenflug und die Wetterfühligkeit, wie der DWD mitteilt. So neigten manche Menschen bei bestimmten Wetterlagen beispielsweise vermehrt zu Kopfschmerzen. Nutzer der Anwendung sollen sich rechtzeitig auf für sie relevante Wettereinflüsse einstellen können, heißt es.

Pollenallergiker könnten ihre Allergieauslöser auswählen und festlegen, ob sie von der App grundsätzlich immer alarmiert werden sollen oder nur ab bestimmter Konzentration in der Luft. Die für iOS und Android verfügbare App kostet einmalig 99 Cent.

Wer sich informieren möchte, wie sich das aktuelle Wetter auf die Gesundheit auswirken könnte, kann auch die Website dwd.de/gesundheit besuchen. Dort gibt es Infos zu Hitze, Pollenflug und Gefahrenindizes für Wetterfühlige - und zwar gratis.

Bisher hatte der DWD eine App speziell für Pollenallergiker. Die Anwendung namens «Pollenflug-Gefahrenindex» steht nun aber nicht mehr zum Herunterladen zur Verfügung. «Mit der Gesundheits-App decken wir das ganze Thema ab», sagte ein Sprecher dazu. Der Wetterdienst mit Sitz in Offenbach ist eine Bundesbehörde.

Gesundheitswetter-App bei Google Play (einmalig 99 Cent)

Gesundheitswetter-App im App Store (einmalig 99 Cent)

Gesundheitswetterseite des DWD (gratis)


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Das hat die App aber anders vorausgesagt: Nicht alle Anwendungen liefern gleichermaßen präzise Prognosen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Alles über Wetter-Apps Sonne oder Schauer? Wie das Wetter wird, interessiert jeden. Kein Wunder, dass auf Smartphones fast immer schon eine entsprechende App vorinstalliert ist. Es gibt aber Alternativen, die genauer sind.
Dunkle Wolken über Berlin: Wer Apps wie Katwarn nutzt, bekommt meistens rechtzeitig vor dem dicken Wolkenbruch eine schnelle Warnung. Foto: Lino Mirgeler/dpa-tmn Nina, Katwarn und Co.: Das unterscheidet Warn-Apps Unwetter, Großbrände, Schulausfall: Warn-Apps informieren ihre Nutzer über ganz unterschiedliche Ereignisse bis hin zur richtigen Katastrophe. Doch auf eine App allein kann man sich nicht verlassen. Jede hat ihren eigenen Einsatzbereich.
Vor Blitz und Donner warnen Wetter-Apps fürs Smartphone. Foto: Patrick Pleul Unwetter im Anmarsch: Diese Apps warnen automatisch Wer nichts von einem bevorstehenden Unwetter ahnt, riskiert nicht nur Hab und Gut, sondern im Zweifel auch Leib und Leben. Um für alle Fälle gewappnet sein, kann man einfach sein Smartphone zum Schutzengel machen.
Wer Skifahren geht, möchte über die aktuelle Wetter- sowie Schneelage informiert sein und natürlich die richtigen Pisten finden - Apps können dabei helfen. Foto: Florian Schuh Smarte mobile Helfer für Wintersportler Auf der Piste, beim Après-Ski oder am Rodelhang: Auch im Winterurlaub und in den Skigebieten ist das Smartphone ein ständiger Begleiter. Und dabei geht es nicht nur ums Telefonieren und Texten: Im Schnee offenbaren Handys noch ganz andere Qualitäten.