Microsoft-Release verleiht Flügel

15.07.2020
Träumen wird doch erlaubt sein, könnte sich Microsoft gedacht haben. Der Entwickler kündigt mitten in der Corona-Pandemie ein neues Spiel an, dass Reiselustige aller Verbote zum Trotz abheben lässt.
Microsoft verspricht für seinen neuen Flight Simulator besonders dynamische Wettersimulationen. Foto: Microsoft/dpa-tmn
Microsoft verspricht für seinen neuen Flight Simulator besonders dynamische Wettersimulationen. Foto: Microsoft/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) - Microsoft neuer Flight Simulator soll am 18. August erscheinen. Der genaue Name des Flugsimulator-Spiels steht noch nicht fest, es löst aber den «Microsoft Flight Simulator X: Steam Edition» ab, der seit Ende 2014 auf dem Markt ist.

Die neue Version soll rund 37 000 Flughäfen bieten, darunter der Tenzing-Hillary Airport (Code: VNLK) im Nordosten Nepals, besser bekannt als Lukla Airport. Mit seiner nur gut 500 Meter kurzen, stark zum Hang geneigten Start- und Landebahn mitten im Himalaya gilt er als einer der gefährlichsten Flughäfen der Welt.

Live-Verkehr und Echtzeit-Wetter

Dazu kommen unzählige neue Landschaften, Gebirge, Straßen, Flüsse, Gebäude, Bäume oder Tiere - alles nahezu fotorealistisch, wie das Unternehmen mitteilt. Hobbypiloten sollen auch auf Live-Verkehr hinabschauen, durch Echtzeit-Wetter fliegen und automatische Tag- und Nachtwechsel erleben können.

Außerdem haben die Xbox Game Studios und das Asobo Studio als Entwickler viele neue, detailreiche Flugzeuge vom Propeller-Zweisitzer bis hin zum Verkehrs-Jet ins Spiel integriert. Die Cockpits samt Instrumente sollen dabei originalgetreu abgebildet sein.

Nicht jeder darf den Dreamliner fliegen

Das Spiel für Windows-PC und Xbox erscheint in drei Versionen (Standard, Deluxe, Premium Deluxe) innerhalb derer die Zahl der verfügbaren Flugzeuge und Flughäfen variiert. An Fluggerät stehen etwa der Airbus A320 Neo, oder die Boeing 747-8 Intercontinental zur Verfügung. Boeings 787-10 Dreamliner bleibt Käufern der Premium-Deluxe-Edition vorbehalten.

Die Preise starten bei rund 70 Euro. Wer einen Xbox-Game-Pass hat, soll den Flight Simulator im Rahmen des Abos nutzen können. Die PC-Systemmindestanforderungen liegen bei 150 Gigabyte (GB) freiem Speicher auf der Festplatte, einem Core-i5-4460- oder AMD-Ryzen-3-1200-Prozessor sowie einer Nvidia-GTX770- oder Radeon-RX-570-Grafikkarte.

© dpa-infocom, dpa:200715-99-799307/2

Microsoft-Ankündigung


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN

Passende Anbieter

Das könnte Sie auch interessieren
Subtil oder mit Gewalt? In «Shadow Tactics: Blades of the Shogun» haben Spieler die Wahl. Foto: Daedalic Flieger-Asse und Schattenschleicher: Neue PC-Spiele Hoch in die Luft, ob mit dem Flieger oder auf dem Snowboard - alles kein Problem. Die neuen PC-Spiele bringen zum Jahresende noch einmal ordentlich Action. Doch auch Taktikfans und Abenteurer kommen auf ihre Kosten.
Drei Spieler mit der Playstation-VR-Brille (230 Euro),mit der sich die PS4 aufrüsten lässt. Foto: Henning Kaiser/dpa-tmn Erst das Game, dann die Hardware: Gibt es die VR-Killer-App? Vor einigen Jahren war es das Hype-Thema der Videospielbranche: virtuelle Realität. Nun ist es merklich ruhiger geworden, doch Technik und Software wurden verbessert. Lohnt sich eine Anschaffung?
Wer im Flieger arbeiten möchte, braucht häufig eine WLAN-Verbindung - und wenn es nur für die E-Mail-Kommunikation ist. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-tmn Surfen über den Wolken: Wie WLAN ins Flugzeug kommt In der Luft herrschte bislang oft Funkstille: Kurz vor dem Start war Schluss mit Telefonieren, Surfen und Mailen. Das ändert sich gerade, immer mehr Fluggesellschaften rüsten ihre Maschinen mit WLAN-Hotspots aus. Aber die Angebote unterscheiden sich stark.
Wer auf Rennen gegen die Uhr oder die Gegner keine Lust hat, kann in «Forza Horizon 3» mit den richtigen Einstellungen völlig sorgenfrei durch die Gegend brettern und die Landschaft genießen. Screenshot: Microsoft Foto: Microsoft Der Roadtrip «Forza Horizon 3» im Test Knallharte Simulation und sorgenfreie Action-Raserei, Wüsten und Dschungel, maximale Freiheit ohne Orientierungslosigkeit: Das Rennspiel «Forza Horizon 3» bringt zusammen, was scheinbar nicht zusammengehört – und macht so nicht nur Autonarren Spaß.