Malaysia plant Ausreisegebühr für Flugreisende

15.11.2018
Ab Sommer 2019 müssen Flugreisende beim Verlassen von Malaysia eine Ausreisesteuer zahlen. Für ASEAN-Mitgliedstaaten wird ein geringerer Betrag fällig werden.
Ab dem 1. Juni 2019 erhebt Malaysia eine Ausreisegebühr für Flugreisende. Für Deutsche wird sie umgerechnet 8,50 Euro betragen. Foto: Shafiq Hashim
Ab dem 1. Juni 2019 erhebt Malaysia eine Ausreisegebühr für Flugreisende. Für Deutsche wird sie umgerechnet 8,50 Euro betragen. Foto: Shafiq Hashim

Kuala Lumpur (dpa/tmn) - Urlauber in Malaysia müssen sich ab Sommer 2019 auf eine Ausreisegebühr am Flughafen einstellen. Sie soll nach Plänen der Regierung für Flüge nach Deutschland 40 Malaysische Ringgit (ca. 8,50 Euro) betragen. Die Regierung beabsichtigt, die Abgabe am 1. Juni 2019 einzuführen.

Eine günstigere Gebühr von 20 Ringgit (etwa 4,25 Euro) soll demnach für Flüge in ASEAN-Mitgliedsstaaten gelten. Das ist ein Zusammenschluss südostasiatischer Länder, dem Malaysia angehört. Für alle anderen Länder soll die höhere Abgabe fällig werden. Auch andere Länder haben eine Ausreisesteuer, Japan etwa führt sie im Januar ein.

Bericht "The Edge Markets" (engl.)

Bericht von Reisemagazin "Travel One"


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Touristen im Badlands National Park in South Dakota: In vielen Nationalparks der USA werden im Juni 2018 die Eintrittspreise erhöht. Foto: Christian Röwekamp Reise-News: Erotic Art Museum oder Nationalpark USA-Reisende aufgepasst: Die Eintrittspreise für US-Nationalparks werden erhöht. Wer nicht so einen weiten Trip unternehmen möchte, der kann in Hamburg das Erotic Art Museum besuchen.
Wieder ein «Trendziel»: Ägypten - auf dem Bild Hurghada - erlebt derzeit wieder einen touristischen Aufschwung. Foto: Benno Schwinghammer/dpa-tmn Ägypten will Reisende von sich überzeugen Seit dem Arabischen Frühling geht es für Ägypten auf und ab. Als es touristisch gerade wieder nach oben ging, brachte mutmaßlich die Terrormiliz IS mit einer Bombe eine russische Passagiermaschine zum Absturz. Jetzt macht das Land die Sicherheit beim Fliegen zum Thema.
Strände und Palmen am Indischen Ozean: Wer Urlaubsziele wie den Bentota Beach auf Sri Lanka besuchen möchte, muss als EU-Bürger bei der Einreise künftig keine Visumsgebühr mehr bezahlen. Foto: Sri Lanka Tourism Promotion Bureau Sri Lanka schafft Visumspflicht für EU-Bürger ab Reisen nach Sri Lanka werden günstiger. Zukünftig brauchen Urlauber aus der EU keine Gebühren mehr zahlen, um in das Land einreisen zu dürfen. Die Visumspflicht wird aufgehoben.
Stadtviertel Little India in Kuala Lumpur: In der malaysischen Hautpstadt geht es südostasiatisch bunt und exotisch zu. Foto: Tourism Malaysia Malaysia: Land der Fahrrad-Rikschas und Wolkenkratzer Tief hinein ins alte und moderne Malaysia führt ein dreifacher Städtetrip: nach George Town auf der Insel Penang, Malakka und in die Hauptstadt Kuala Lumpur. Überall geht es südostasiatisch bunt und exotisch zu - und überraschend.