Lohnt sich jetzt noch eine Jahresvignette für Österreich?

22.07.2019
Reisende, die regelmäßig auf österreichischen Autobahnen unterwegs sind, greifen gern zur Jahresvignette. Doch lässt sich zu diesem Zeitpunkt mit einem Kauf noch Geld sparen?
In einigen Ländern lohnt sich der Kauf von Jahresvignetten jetzt nicht mehr. Foto: obs/ADAC SE/ADAC Reise und Medien GmbH
In einigen Ländern lohnt sich der Kauf von Jahresvignetten jetzt nicht mehr. Foto: obs/ADAC SE/ADAC Reise und Medien GmbH

München (dpa/tmn) - Wer in den nächsten Monaten häufig nach Österreich fährt, sollte sich keine Jahresvignette mehr kaufen. Denn mit zwei Zwei-Monats-Vignetten spare man rund 35 Euro, rechnet der ADAC vor.

Die Jahresvignette 2019 kostet für Pkws 89,20 Euro, gültig bis Januar 2020. Aber schon ab 1. Dezember ist auch die neue Jahresvignette 2020 nutzbar. Daher lohnt es sich, die Monate August bis November mit Zwei-Monatsvignetten je 35,60 Euro zu überbrücken.

In Slowenien kann man ebenfalls sparen. Monatstickets kosten hier laut ADAC 30 Euro, die Jahresvignette 110 Euro. Da auch hier die neue Jahresvignette für 2020 ab 1. Dezember schon gültig ist, kann man mit Einzeltickets 20 Euro sparen.

Auch in Tschechien sollte man sich ab sofort überlegen, ob man eine Jahresvignette für 60 Euro noch braucht. Monatstickets kosten laut ADAC 18 Euro. Und auch hier: Die Jahresvignette 2020 ab 1. Dezember gültig.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Eine Zwei-Monats-Vignette für Österreich kostet 26,20 Euro. Die Jahresvignette liegt bei 87,30 Euro. Foto: Karl-Josef Hildenbrand Jahresvignette für Österreich ab August nicht mehr lohnend Für Reisende, die ab August regelmäßiger mit dem Auto nach Österreich fahren, ist die Jahresvignette nicht mehr ratsam. Günstiger sind dann Zwei-Monats-Vignetten. Auch für Tschechien und Rumänien lohnt es sich, genau nachzurechnen.
Ab 1. Februar benötigen Autofahrer in einigen EU-Ländern die Vignette für 2019. Foto: Robert Günther/dpa-tmn Alpenländer-Vignetten für 2018 sind ab 1. Februar ungültig Autofahrer, die in den Alpenländern unterwegs sind, sollten an die Vignette für 2019 denken. Auf Fernstraßen etwa durch Österreich, die Schweiz oder Slowenien drohen ansonsten hohe Geldbußen.
So sehen die neuen Vignetten für Österreich, Slowenien und der Schweiz aus. Foto: ADAC/ dpa Unterwegs in den Alpen: Was die Vignetten für 2018 kosten Ab 1. Dezember gibt es die Autobahn-Vignetten für die Alpen-Region. Hier erfahren Auto- und Motorradfahrer, was sie in Österreich, der Schweiz und Slowenien zahlen müssen.
Die neuen Vignetten 2019 sind seit dem 1. Dezember gültig. Österreich und die Schweiz haben die Preise aber etwas angehoben. Foto: ADAC SE Österreich und Schweiz erhöhen Preise für Pkw-Vignetten Reisen auf Autobahnen in Österreich und der Schweiz werden teurer. Die beiden Länder haben die Vignetten-Preise leicht angehoben. In Slowenien bleiben sie jedoch stabil.