Kaninchen brauchen großzügige Gehege

07.10.2019
Auch Kleintiere brauchen viel Platz. Ein gutes Kaninchengehege für zwei Tiere sollte daher eine bestimmte Mindestgröße haben. Mit einfachen Extras wird der Auslauf zum Wohlfühlort für die Langohren.
Ein Kaninchengehege darf nicht zu klein sein. Die Tiere brauchen genug Fläche zum Hoppeln. Foto: Markus Scholz/dpa-tmn
Ein Kaninchengehege darf nicht zu klein sein. Die Tiere brauchen genug Fläche zum Hoppeln. Foto: Markus Scholz/dpa-tmn

Bramsche (dpa/tmn) - Kaninchenhalter brauchen für ihre Tiere ein Gehege mit ausreichend Platz. Darauf weist die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz (TVT) hin. Den Angaben zufolge sollten zwei bis zu drei Kilo schwere Kaninchen grundsätzliche eine Fläche von mindestens sechs Quadratmeter zur Verfügung haben.

Eine Käfig- oder Einzelhaltung sei nicht tierschutzgerecht. Drei aufeinanderfolgende Hoppelschritte sollten für die Tiere im Gehege möglich sein. Dafür muss eine Seite mindestens 2,40 Meter lang sein. Die Gesamtfläche können Halter laut TVT aber auf mehrere Ebenen aufteilen. Dabei sei darauf zu achten, dass die Tiere Männchen machen können, ohne mit den Ohren an der nächsten Etage anzustoßen.

Abwechslung mit Ästen, Röhren und Baumwurzeln

Für eine tiergerechte Haltung empfehlen die Experten zudem den Kaninchen im Gehege Rückzugsmöglichkeiten und Schlafhöhlen zu bieten. Sie fühlen sich wohl, wenn sie zwischen Baumwurzeln, Ästen oder Röhren toben und auf erhöhten Liegeflächen ruhen können.

Bei einer ganzjährigen Außenhaltung brauchen Kaninchen in ihrem Gehege genügend Schatten bei starker Sonneneinstrahlung sowie Bereiche, in die sie sich bei starker Witterung zurückziehen können.

TVT Merkblatt zur Haltung von Kaninchen zum Download


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Das Schwänzchen verrät viel über die Stimmung eines Kaninchens. Foto: Jennifer Jahns/dpa-tmn Kaninchen sprechen durch die Blume Im Wörterbuch «Kaninchen - Deutsch» spielt das Hinterteil eine besondere Rolle. Das Schwänzchen des Kaninchens, die sogenannte Blume, hat viel zu sagen. Man muss sie nur richtig übersetzen.
Das Kaninchen sollte auf Augenhöhe fotografiert werden. Foto: Robert Günther So gelingt das Foto-Shooting mit Kaninchen Wenn das Hauskaninchen vor der Kamera herumhoppelt, statt in die Linse zu schauen, wird ein Tier-Shooting schnell zur Nervenprobe. Wie gelingen Fotoaufnahmen mit «Meister Lampe» am besten?
Bleiben Kaninchen den Winter über draußen, sollte das Gehege einen gut isolierten Unterschlupf haben. Foto: Markus Scholz Worauf es bei der Außenhaltung von Kaninchen ankommt Kaninchenhalter, die ihre Tiere im Winter nicht ins Haus holen möchten, sollten das Außengehege für die kalte Jahreszeit präparieren. Was dabei zu beachten ist, erklärt die Tierrechtsorganisation Peta.
Wer zu seinem Kaninchen eine Bindung aufbauen will, sollte Druck vermeiden und warten, bis das Tier auf einen zukommt. Foto: Alexander Heinl Nach einem Kaninchen nicht von oben greifen Abwechslung und Auslauf: Kaninchen brauchen Möglichkeiten, sich spielerisch auszutoben. Wollen Halter dabei Nähe zu ihnen aufbauen, sollten sie ein paar Dinge beachten.