Instagram führt Fragen-Sticker ein

13.07.2018
Um besser mit seinen Followern zu interagieren bringt Instagram eine neue Funktion: Neuerdings können Nutzer ihren Idolen oder Freunden beliebige Fragen stellen. Die Abonnenten posten die Antwort dann direkt in ihre Story.
Instagram führt mit den Frage-Stickern eine neue Funktion ein. Foto: Tobias Hase
Instagram führt mit den Frage-Stickern eine neue Funktion ein. Foto: Tobias Hase

Berlin (dpa/tmn) - Instagram-Nutzer haben ab sofort die Möglichkeit, in Fotos Fragen einzubinden, auf die ihre Abonnenten frei antworten können. Entsprechende Sticker lassen sich beim Erstellen jeder neuen Story an beliebiger Stelle in Bildern platzieren.

Das Antworten funktioniert direkt über das Antippen des jeweiligen Stickers. Und Abonnenten dürfen so oft antworten, wie sie möchten. Bislang gab es in dem Fotonetzwerk nur Sticker für Umfragen mit vorgefertigten Antwortmöglichkeiten.

FAQ zur Nutzung von Instagram-Stickern


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Ein Riesenrad der Rheinkirmes als großer Lichtkreisel, aufgenommen per Langzeitbelichtung. Foto: Federico Gambarini Fotografieren mit Langzeitbelichtungen Bevölkerte Plätze menschenleer machen, Wörter ins Dunkle schreiben oder die Milchstraße aufnehmen: Das alles geht mit Langzeitbelichtung. Inzwischen haben sogar Smartphones die notwendigen Funktionen - Fotografen brauchen aber ein wenig Zubehör.
Das LG G6 lädt über den neuen Standard USB-C. Ein Klinken-Kopfhörer-Anschluss ist an der Oberseite verfügbar. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Keine Angst vor der Konkurrenz - Das LG G6 im Test Modular war gestern, Riesenbildschirm ist heute. LGs neues Top-Smartphone G6 macht alles neu und dabei viel richtig. Aber reicht das im Kampf gegen Samsungs Galaxy S8 und die wachsende Konkurrenz aus China?
Bienchen gefällig? Mit der Lenses-Funktion können Snapchatter ihre Gesichter verfremden. Foto: Inga Kjer App mit Geist und Spaß: Was man über Snapchat wissen sollte Snapchat steht für Unterhaltungen mit lustigen Bilder und flüchtigen Posts - und ist längst nicht mehr nur bei jungen Leuten beliebt. Die App hat zwar ihre Tücken, ist aber kein Teufelswerk.
Ein Schnappschuss vom Kreuzfahrtschiff: Welche Bilder vom Urlaub ins Internet gestellt werden dürfen, regelt das Urheberrecht. Foto: Ingo Wagner/dpa Fotos auf Reisen: Diese Urlaubsbilder dürfen nicht ins Netz Wer ein tolles Foto macht, will es möglichst vielen Menschen zeigen. Das gilt auf Reisen, bei Ausflügen oder im Museum. Doch nicht jedes Foto darf einfach ins Netz gestellt werden. Der Grund: Manche Motive sind urheberrechtlich geschützt.