Immer mehr Menschen gehen mit dem Smartphone online

17.10.2019
Viele Menschen legen ihr Smartphone kaum noch aus der Hand. Doch geht es um die Internetnutzung, sind die Mobilgeräte einer Umfrage zufolge noch nicht ganz vorne platziert.
Bei den jüngeren Menschen ist das Smartphone das im Vergleich am häufigsten genutzte Gerät, um ins Netz zu gehen. Das zeigt eine Umfrage. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn
Bei den jüngeren Menschen ist das Smartphone das im Vergleich am häufigsten genutzte Gerät, um ins Netz zu gehen. Das zeigt eine Umfrage. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) - Der Anteil der Internetnutzer, die auch mit dem Smartphone online gehen, wächst. 79 Prozent zücken dafür das Mobilgerät an einem normalen Wochentag, wie eine aktuelle Umfrage zeigt. 2018 waren es noch 69 Prozent.

Damit kratzt das Smartphone an den Laptops und Desktop-PCs, mit denen 82 Prozent das Internet nutzen (2018: 77 Prozent). Das Marktforschungsinstitut DCORE hatte im Auftrag des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) mehr als 1000 Internetnutzer zwischen 16 und 69 Jahren befragt.

Im Detail zeigt sich: Bei den jüngeren Menschen ist das Smartphone schon das im Vergleich am häufigsten genutzte Gerät, um ins Netz zu gehen. Lediglich bei den 55- bis 69-Jährigen liegen Desktop-PCs oder Laptops hier den Angaben nach noch auf Rang eins.

Unter den Geschlechtern zeigt sich mit Blick auf die Smartphone-Nutzung: Frauen sind an einem Wochentag mit durchschnittlich 83 Minuten etwas länger mit dem Mobilgerät im Netz als Männer (78 Minuten). Internetnutzung meint die ganze Bandbreite von Messenger, über Browser bis zu Social-Media- oder Musikapps.

BVDW-Pressemitteilung


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Unterwegs auf der Landkarte: Entscheidend bei Senioren ist, dass sie einmal den individuellen Nutzen eines Gerätes erkennen. Danach sind die meisten begeistert - etwa vom Tablet. Foto: Sebastian Willnow Welche Technik Senioren wirklich brauchen Ein Smartphone versteht Oma sowieso nicht? Unsinn! Die Technik lernen kann jeder, sagen Experten. Die Frage ist nur: Welche Geräte brauchen ältere Menschen wirklich? Und wie überwinden sie sich, das schlaue Telefon, Tablet oder Fitness-Armband zu kaufen?
Wer viel schreibt oder oft Dokumente bearbeiten muss, liegt mit einem Laptop genau richtig. Foto: Christin Klose Beim PC-Neukauf für Senioren zählt das familiäre Umfeld Chatten mit der Enkelin, eine Online-Überweisung oder eine Mail an die Vereinsfreunde: Smartphones und Computer bereichern auch den Alltag Älterer - keine Frage. Aber was für ein Rechner oder welches Mobilgerät ist das Richtige?
In speziellen Kursen wie hier SeniorenComputerClub Berlin, lernen ältere Menschen, wie man einen Rechner bedient oder sich im Internet zurechtfindet. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn So erschließen sich Ältere die digitale Welt Die Enkel sind nur per E-Mail erreichbar, die Bank um die Ecke existiert nicht mehr: Der Umgang mit PC oder Tablet wird für Senioren immer wichtiger. Wie man ihn lernt und das passende Gerät findet.
Playstation VR ist vorerst die günstige Variante für eine VR-Brille ohne Smartphone. Foto: Henning Kaiser Ein teurer Ausflug: So viel kostet Virtual Reality Brille aufsetzen und abtauchen: Von Facebook bis Sony haben inzwischen gleich mehrere Firmen ausgereifte Hardware für Virtual Reality im Angebot. Zurzeit sind Vive, Oculus und Co. allerdings alles andere als günstig.