Frühe Blüte in der Lüneburger Heide erwartet

16.07.2019
Wer das lila Farbspektakel in der Natur liebt, der kann in diesem Jahr auf seine Kosten kommen. Die Lüneburger Heide soll bereits ab Anfang August ihre Blütenpracht präsentieren.
Die Blüte in der Lüneburger Heide könnte in diesem Jahr besonders früh einsetzen - und zwar schon Anfang August. Foto: Lüneburger Heide GmbH
Die Blüte in der Lüneburger Heide könnte in diesem Jahr besonders früh einsetzen - und zwar schon Anfang August. Foto: Lüneburger Heide GmbH

Lüneburg (dpa/tmn) - Die Lüneburger Heide könnte in diesem Jahr bereits ab Anfang August zu blühen beginnen. Nachdem die Heideblüte im vergangenen Jahr der Trockenheit und dem Heideblattkäfer weitgehend zum Opfer fiel, können Besucher bald wieder das lila Farbspektakel erleben.

Die niedersächsische Region zwischen Hamburg und Hannover erwartet eine gute bis sehr gute Heideblüte. Normalerweise blüht die Heide ungefähr zwischen 8. August und 8. September.

Aufgrund der feuchten und wechselhaften Witterung der vergangenen Wochen sprächen in diesem Jahr alle Anzeichen für eine frühere Blüte, wie die Lüneburger Heide GmbH erklärt. Über den aktuellen Stand der Blüte informiert www.lueneburger-heide.de.

Informationen zur Heideblüte in der Lüneburger Heide


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Die Ostfriesischen Inseln wie Spiekeroog sind Besuchermagneten. Foto: Ingo Wagner Reiseblogs sollen ausländische Gäste vom Norden überzeugen Die Ostfriesischen Inseln und die Nordseeküste sind Besuchermagneten. Allerdings kommt die überwiegende Mehrheit der Urlauber bisher aus Deutschland. Die TourismusMarketing Niedersachsen GmbH will dies ändern - mit Hilfe von Twitter, Instagram & Co.
Grüne Gewächse in blauem Licht: Die Botanische Nacht in Berlin wird im Juli gleich an zwei Abenden gefeiert. Foto: Eberhard Klöppel/dpa-tmn Urlaubsevents: Heide-Express, Botanische Nacht und Stadtfest Auch in diesem Jahr können Besucher wieder mit einer historischen Kleinbahn die Lüneburger Heide durchqueren und dabei die charakteristische Landschaft bewundern. Pflanzenfreunde dürfte die Botansiche Nacht in Berlin begeistern. Dresden lockt mit einem Stadtfest.
Das Pietzmoor bei Schneverdingen ist eine beliebte Touristenattraktion. Foto: Sven Hoppe Blubberkonzerte für Froschtouristen: Ein Ausflug ins Moor Schlamm und schwarzes Wasser? Von wegen: Im Moor geht es richtig bunt zu. Und für Besucher gibt es jede Menge Ungewöhnliches zu entdecken. Blaue Frösche, grüne Fleischfresser und in weiße Watte gepackte Landschaften. Nur vor Moorhexen darf man sich nicht fürchten.
Ewer vor alten Salzspeichern: Das «weiße Gold» wurde früher mit Vorliebe über Flüsse transportiert, weil es so wertvoll war. Foto: Lüneburg Marketing GmbH/dpa-tmn Lüneburg: Wildschweinknochen und weißes Gold Eine Salzreise in die Hansestadt Lüneburg ist ein Erlebnis für alle Sinne. Voller Geschichte und Gegenwart, Lehrreichem und Illustrem, mit traditioneller Würze und köstlichen Neuschöpfungen. Eine Salzmassage rundet das Urlaubserlebnis ab.