Ein Wordpress-Update schützt gegen Angreifer

22.03.2019
Wordpress stellt einen Update bereit. Blogbetreiber sollten es installieren, um kein Risiko einzugehen. In manchen Fällen übernimmt es die Software von selbst.
Wordpress-Nutzer sollten die aktuelle Version 5.1.1 installieren. Ansonsten besteht das Risiko, dass Angreifer die Webseite kapern. Foto: Ralf Hirschberger
Wordpress-Nutzer sollten die aktuelle Version 5.1.1 installieren. Ansonsten besteht das Risiko, dass Angreifer die Webseite kapern. Foto: Ralf Hirschberger

Berlin (dpa/tmn) - Für die Blog-Software Wordpress steht ein wichtiges Sicherheitsupdate bereit. Wer seine Webseite mit dem freien Content-Management-System verwaltet, sollte auf dem Server die aktuelle Version 5.1.1 installieren.

Das rät das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik. Angreifer könnten sonst unter Umständen eine Sicherheitslücke ausnutzen, um die Webseite zu übernehmen.

Viele Wordpress-Installationen bringen sich automatisch auf den neuesten Stand. Das Update lässt sich ansonsten im Einstellungsmenü (Dashboard) der Software anstoßen.

BSI-Warnung


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Den Datenstrom vollständig beherrschen kann niemand mehr. Aber Internetnutzer können viel dafür tun, dass persönliche Informationen in den richtigen Bahnen bleiben. Foto: Ole Spata So schützt man die persönlichen Daten Persönliche oder sensible Daten frei verfügbar für jedermann im Internet: ein Horrorszenario, das viele Anwender fürchten - nicht ohne Grund, wie das aktuelle Datenleck zeigt, von dem vor allem Politiker betroffen sind. Kann man sich gegen so etwas schützen?
KRACK sorgt für Verdruss bei Internetnutzern. Wer aber konsequent auf HTTPS-Verbindungen achtet, ist weiter sicher im Netz unterwegs. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Lücke in WLAN-Verschlüsselung: Was Nutzer wissen sollten Drahtloses Internet hat inzwischen einen ähnlichen Stellenwert wie Strom, Wasser oder Gas. Das WLAN soll verfügbar sein und reibungslos funktionieren. Nun verunsichert eine gravierende Sicherheitslücke in der WLAN-Verschlüsselung WPA2 die Nutzer. Was ist zu tun?
Netzwerk-Drucker bedürfen eines regelmäßigen Software-Updates. Foto: Jens Schierenbeck/dpa Auch Netzwerk-Drucker brauchen Updates Viele Netzwerk-Drucker basieren auf PostScript oder Printer Job Language (PJL). Das macht sie zugleich angreifbar. Deswegen raten Experten zu einem regelmäßigen Software-Update.
Der Herbst ist da - und mit ihm die neuen Pixel-Telefone: Google positioniert seine neue Smartphone-Generation vor allem als Spitzenkamera. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Google Pixel 3 und Pixel 3 XL im Test Bei Smartphone-Käufern, die das Android-Betriebssystem in Reinkultur haben möchten, sind die Pixel-Handys von Google populär. Nun kommen zwei Varianten der dritten Pixel-Generation auf den Markt, die noch mehr künstliche Intelligenz in den Alltag bringen.